Lenovo liefert Ergebnisse des profitablen zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2016/17

04/11/2016 - 23:47 von Business Wire

Lenovo liefert Ergebnisse des profitablen zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2016/17Umsätze betrugen 11,2 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang um acht Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal; ein Anstieg um zwölf Prozent gegenüber dem Vorquartal Der Vorsteuergewinn betrug 168 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu einem Verlust von 842 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des letzten Jahres Der Nettogewinn betrug 157 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu einem Verlust von 714 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des letzten Jahres Die Marktsituation bleibt schwierig, und Lenovo setzt seine Strategie in nachhaltiger Weise um Drei neue Führungspersönlichkeiten aus der Branche – Experten in ihren jeweiligen Bereichen – kommen zum Unternehmen Unverwässertes Ergebnis je Aktie von 1,42 US-Cent bzw. 11,01 HK-Cent.

Die Lenovo Group (HKSE: 0992) (PINK SHEETS: LNVGY) hat heute die Ergebnisse für das zum 30. September 2016 zu Ende gegangene Geschäftsquartal bekannt gegeben. Die Umsätze betrugen 11,2 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang um acht Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, aber eine Steigerung um zwölf Prozent gegenüber dem zum 30. Juni 2016 zu Ende gegangenen ersten Geschäftsquartal. Der Vorsteuergewinn für das zweite Quartal betrug 168 Millionen US-Dollar. Das ist eine deutliche Trendwende gegenüber den Verlusten von 842 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des letzten Jahres. In ähnlicher Weise vollzog sich nach Verlusten von 714 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des letzten Jahres eine Wende hin zu einem Nettogewinn von 157 Millionen US-Dollar in diesem Jahr.

Die soliden Ergebnisse von Lenovo fallen in eine für die Branche schwierige Zeit. Sowohl der PC- als auch der Tablet-Markt erleben einen Rückgang; bei Smartphones und Servern kann nur mäßiges Wachstum beobachtet werden.

„Die Marktsituation blieb schwierig; wir lieferten jedoch solide Ergebnisse. Unser Geschäftsbereich PCSD (PCs and Smart Devices, PCs und Intelligente Geräte) blieb führend und brachte weiterhin starke Gewinne ein, bei unserem Geschäftsbereich Mobilfunk konnten ein gutes Volumenwachstum und eine Verbesserung der Marge im Vergleich zum letzten Quartal beobachtet werden, und unser Geschäftsbereich Data Center wird den sich stellenden Herausforderungen in aktiver Weise gerecht”, sagte Yang Yuanqing, Chairman und CEO von Lenovo. „Wir konnten zudem einige der besten Köpfe der Branche für Lenovo gewinnen und verstärken unser Führungsteam auch weiterhin. Wir vertrauen weiterhin in unsere Vision, in unsere Strategie und in die Fähigkeit unseres Teams, neue Ebenen zu erreichen.”

Der Bruttogewinn des Unternehmens für das zweite Geschäftsquartal stieg gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent auf 1,6 Milliarden US-Dollar, mit einer Bruttogewinnmarge von 14,3 Prozent. Der Betriebsgewinn für das zweite Quartal betrug 215 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu Verlusten von 784 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum im letzten Jahr. Der unverwässerte Gewinn pro Aktie für das Quartal betrug 1,42 US-Cent bzw. 11,01 HK-Cent. Zum 30. September 2016 betrug die Nettoverschuldung des Unternehmens 77 Millionen US-Dollar. Der Vorstand von Lenovo hat eine Zwischendividende von 6 HK-Cent pro Aktie angekündigt.

Drei neue Führungskräfte kommen zum Unternehmen

Lenovo gibt heute außerdem drei Ernennungen in leitende Führungspositionen bekannt, mit denen das bereits starke Team gestärkt und der Weg hin zu einem Unternehmen für Technik und Cloud fortgesetzt werden soll. Kirk Skaugen kommt als Executive Vice President (EVP) und Präsident der Data Center Group (DCG) neu dazu. Kirk war zuvor Senior Vice President (SVP) der Gruppen Client Computing, Datacenter und Connected Systems bei Intel. Laura Quatela kommt als Chief Legal Officer und SVP dazu; sie hatte zuvor Funktionen als EVP Intellectual Property (Geistiges Eigentum) bei Alcatel-Lucent sowie als Präsidentin und General Counsel von Eastman Kodak inne. Dr. Yong Rui kommt als Chief Technology Officer und SVP dazu; er leitete zuvor als Deputy Managing Director die Geschäfte von Microsoft Research Asia.

Parallel zu diesen Veränderungen rückt Gerry Smith, momentan EVP der DCG, in die Position des EVP und COO PCSD (PCs and Smart Devices, PCs und Intelligente Geräte) und nutzt seine Kenntnisse und Erfahrungen und seine Erfolgsgeschichte bei der Leitung der internationalen Tätigkeiten von Lenovo sowie der Tätigkeiten unserer zentralen Geschäftsbereiche PCs und Tablets. Xudong Chen wird von seiner Funktion als Co-Präsident und SVP der Mobile Business Group (MBG) in China in die des SVP Global Services rücken. In den letzten zwölf Monaten hat Xudong den Geschäftsbereich Mobilfunk in China stabilisiert. Er wird seine Erfahrungen dort nutzen, damit wir auf jeden Fall ein erstklassiges und kundenorientiertes Unternehmen aufbauen können. Xudongs Nachfolgerin in seiner Position bei der MBG wird Gina Qiao. Sie war zuvor SVP für (HR Human Resources, Personalwesen) und wird jetzt Co-Präsidentin und SVP der MBG. Zuvor leitete Gina das Marketing in China. Sie war viele Jahre lang Chief Strategy Officer des Unternehmens. Dieser Hintergrund und die damit verbundenen umfassenden Einblicke sind die idealen Fähigkeiten, wenn wir unsere Bestrebungen in einem entscheidenden Wachstumsmarkt wie China weiterhin realisieren wollen. Weitere Informationen über die Neuernennungen finden Sie hier.

Überblick über die Geschäftsbereiche

Die Umsätze unserer Unternehmensgruppe PCs and Smart Devices, zu der PCs und Tablets gehören, betrugen 7,8 Milliarden US-Dollar – ein Rückgang um acht Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Vorsteuergewinn betrug 405 Millionen US-Dollar, eine Steigerung um drei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Vorsteuergewinnmarge stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um mehr als einen halben Punkt, also von 4,6 auf 5,2 Prozent. Dafür sorgten starke Margen sowohl in China als auch in Nordamerika.

Mit einem Marktanteil von 21,5 Prozent lag Lenovo das 14. Quartal in Folge auf Platz eins beim weltweiten Markanteil und konnte Marktanteilsgewinne in sämtlichen geografischen Gebieten mit Ausnahme von Asien-Pazifik verzeichnen. In Nordamerika konnte Lenovo auf einem Markt, der um 0,7 Prozent schrumpfte, ein Wachstum von 14,7 Prozent verzeichnen. Lenovo lieferte im zweiten Geschäftsquartal 14,5 Millionen PCs aus. Auf einem Markt, der um 4,8 Prozent zurückging, war dies gegenüber dem Vorjahresquartal ein Rückgang um 3,2 Prozent. Auf einem Tablet-Markt, der gegenüber dem Vorjahresquartal Rückgänge um 14,7 Prozent beobachten konnte, hatte Lenovo marginal bessere Ergebnisse als die Branche. Höhepunkt war ein beachtenswertes Wachstum um 19 Prozent bei den Lieferungen in China.

In unserer Mobile Business Group (MBG), zu der Motorola-Produkte und Mobiltelefone der Marke Lenovo gehören, betrugen die Umsätze von Lenovo für das zweite Geschäftsjahr zwei Milliarden US-Dollar. Dies ist ein Rückgang um zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, im Vergleich zum letzten Quartal jedoch ein signifikanter Anstieg um 20 Prozent. MBG musste Verluste vor Steuern in Höhe von 156 Millionen US-Dollar verzeichnen. Die Vorsteuergewinnmarge betrug minus 7,7 Prozent, eine Verbesserung um 4,4 Punkte im Vergleich zum vorigen Quartal.

Die Lieferungen bei den MBG-Produktlinien im zweiten Quartal stiegen im Vergleich zum vorigen Quartal um fast 25 Prozent auf insgesamt 14 Millionen. Lenovo konnte seine Lieferungen von mobilen Geräten sowohl im Raum Asien-Pazifik als auch in Indien verstärken, wobei die mobilen Lieferungen in Indien gegenüber dem Vorjahresquartal um 15 Prozent zunahmen. Die Moto-Lieferungen stiegen wegen Moto G sowie erfolgreicher Produkteinführungen neuer Moto Z und Moto Mods gegenüber dem vorigen Quartal um fast 40 Prozent.

Für unsere Data Center Group (DCG), zu der Server, Speicher, Software und Services gehören, betrug der Umsatz im zweiten Geschäftsquartal 1,1 Milliarden US-Dollar. Dies ist ein Rückgang um acht Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. DCG konnte jedoch gegenüber dem Vorjahresquartal ein Umsatzwachstum von sieben Prozent in China sowie ein Wachstum um zwölf Prozent in Lateinamerika beobachten. Bei unseren globalen Konten erlebten wir zudem ein weiteres starkes Quartal mit einem Wachstum von 16 Prozent. DCG verzeichnete Verluste vor Steuern in Höhe von 141 Millionen US-Dollar, mit einer Vorsteuergewinnmarge von minus 13,1 Prozent.

Lenovo hat für diesen Geschäftsbereich einen klaren Ausführungsplan: Wir stärken unsere Einsatzfähigkeit und unser Engagement auf den Vertriebskanälen, investieren in die Weiterbildung und überholen unsere Vertriebsstruktur so, dass wir besser mit unseren Kunden interagieren können. Wir schmieden außerdem neue Partnerschaften in der Branche und entwickeln IT der nächsten Generation, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, wie wir in unserem Hyperscale-Geschäft beweisen konnten.

Geografischer Überblick

In China ging der Konzernumsatz im zweiten Geschäftsquartal gegenüber dem Vorjahresquartal um vier Prozent auf 3,2 Milliarden US-Dollar oder 29 Prozent der weltweiten Gesamtumsätze des Unternehmens zurück. Der Vorsteuergewinn stieg gegenüber dem Vorjahresquartal marginal auf 158 Millionen US-Dollar, während es bei der Vorsteuergewinnmarge einen Zugewinn um fast einen ganzen Punkt auf 4,9 Prozent gab.

Im Raum Asien-Pazifik konnte Lenovo im zweiten Geschäftsquartal Umsätze in Höhe von 1,9 Milliarden US-Dollar oder 17 Prozent der weltweiten Gesamtumsätze des Unternehmens verbuchen. Dies ist ein Rückgang um vier Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Vorsteuergewinn ging auf zwei Millionen US-Dollar zurück, während die Vorsteuergewinnmarge um fast einen ganzen Punkt auf 0,1 Prozent sank.

In Europa, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika verzeichnete Lenovo im zweiten Geschäftsquartal einen Konzernumsatz von 2,7 Milliarden US-Dollar. Dies ist ein Rückgang um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal und steht für 24 Prozent der weltweiten Gesamtumsätze des Unternehmens. In der Region gab es Verluste vor Steuern in Höhe von 65 Millionen US-Dollar sowie eine Vorsteuerverlustmarge von 2,4 Prozent.

In Nord- und Südamerika ging der Konzernumsatz im zweiten Geschäftsquartal um sieben Prozent auf 3,4 Milliarden US-Dollar oder 30 Prozent der Gesamtumsätze des Unternehmens zurück. Der Vorsteuergewinn für das Quartal betrug 20 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu Verlusten von 73 Millionen US-Dollar gegenüber dem letzten Jahr. Die Vorsteuergewinnmarge lag bei 0,6 Prozent.

Über Lenovo

Lenovo (HKSE: 0992) (PINK SHEETS: LNVGY) ist ein globaler Fortune-500-Konzern mit einem Jahresumsatz von 45 Milliarden US-Dollar und einer der Marktführer bei Technologien für Verbraucher, Gewerbeorganisationen und Unternehmen. Unser Portfolio an hochwertigen und sicheren Produkten umfasst PCs (darunter die legendäre Marke Think und die multimodalen YOGA-Modelle), Workstations, Server, Datenspeicher, Smart TVs und eine Reihe von Produkten aus dem mobilen Bereich wie Smartphones (einschließlich der Marke Motorola), Tablets und Apps. Verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter (@Lenovo) oder besuchen Sie uns unter www.lenovo.com.

 

LENOVO-GRUPPE

AUSZUG AUS DER BILANZ

Für das am 30. September 2016 zu Ende gegangene Geschäftsquartal

(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)

   


Q2 16/17


Q2 15/16


Änderung Jahresvergleich

Umsatz 11.231 12.150 -8 %
Bruttogewinn 1.607 1.575 2 %
Bruttogewinnmarge 14,3 % 13,0 % 1,3 Punkte
Betriebsaufwendungen (1.392) (2.359) -41 %
Verhältnis von Ausgaben zu Ertrag 12,4 % 19,4 % -7,0 Punkte
Betriebsergebnis/(-verlust) 215 (784) k. A.
Sonstige betriebsfremde Aufwendungen (47) (58) -18 %
Ertrag/(Verlust) vor Steuer 168 (842) k. A.
Besteuerung (16) 125 k. A.
Gewinn/(Verlust) für den Zeitraum 152 (717) k. A.
Minderheitsanteile (5) (3) 71 %
Aktionären zuzurechnendes Ergebnis/(Verlust)

157

(714)

k. A.

Gewinn je Aktie (US-Cent)
Unverwässert

1,42

(6,43)

k. A.

Verwässert

1,42

(6,43)

k. A.

 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Lenovo
Hongkong
Angela Lee, +852 2516 4810
angelalee@lenovo.com
oder
Vereinigte Staaten
Ray Gorman, +1 919-257-6325
rgorman@lenovo.com


Source(s) : Lenovo