Leopard und CUPS Server

06/01/2009 - 13:14 von Hannes Gnad | Report spam
Hallo.

Anscheinend ist ja so, daß Apple bei Leopard serienmàßig die
automatische Erkennung von nicht-Apple-CUPS-Servern abschaltet,
wie sie z.B. auf einer Linux/Unix-Box laufen.

Vermittels eines "BrowseRemoteProtocols cups" in
/etc/cups/cupsd.conf kann man das (wieder) einschalten.

Die Frage ist nun: Bringt die Verwendung solchermaßen gesichteter
und angelegter Drucker irgendwelche Nachteile für den gemeinen
Mac-User mit sich? Fehlen da z.B. Optionen bzgl. des Druckertreibers?

Herr Kaiser, übernehmen Sie! =:*)


Beste Gruesse, Hannes Gnad h.gnad@apfelwerk.de
Apple Distinguished Professional http://www.apfelwerk.de/
* Mac OS X 10.5 Leopard - seit 26. Oktober 2007 - http://www.apple.de/ *
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
06/01/2009 - 18:21 | Warnen spam
Hannes Gnad schrieb in <news:gjvhv6$ven$
Anscheinend ist ja so, daß Apple bei Leopard serienmàßig die
automatische Erkennung von nicht-Apple-CUPS-Servern abschaltet,
wie sie z.B. auf einer Linux/Unix-Box laufen.



Das, was der cupsd selbst so alles mitkriegt -- bzw. neuerdings der
dafür zustàndige cups-deviced(8) -- ist eh schon mal was anderes, als
was Apples "Printer Browser Module" so auflisten (siehe den Plugins-
Ordner innerhalb /System/Library/CoreServices/AddPrinter.app)

Vermittels eines "BrowseRemoteProtocols cups" in
/etc/cups/cupsd.conf kann man das (wieder) einschalten.



"all" anstatt "cups" tàt's auch. Dito tàt's aber auch Annoncierung per
Bonjour auf dem Linux-Rechner (zumindest theoretisch -- wir hatten da
mal 'nen Thread im Sommer dazu.)

Die Frage ist nun: Bringt die Verwendung solchermaßen gesichteter und
angelegter Drucker irgendwelche Nachteile für den gemeinen Mac-User
mit sich? Fehlen da z.B. Optionen bzgl. des Druckertreibers?



Die bestimmt ja mal in erster Linie die PPD und bei spezielleren
"Treibern" auch noch irgendwelche PDEs (Printer Dialog Extensions), die
dann ihrerseits evtl. irgendwelche CUPS-Filter ins Spiel bringen. Und in
solchen Momenten kann man dann schnell gekniffen sein, wenn die
Verarbeitung des Druckjobs erst auf dem anderen CUPS-Server stattfinden
soll und dort dann der entsprechende Filter nicht vorhanden ist (gutes
Beispiel: fierycupsfilter)

Wie das aber aktuell bei 10.5 ist, entzieht sich meiner Kenntnis (also
wo gefiltert wird -- irgendwann hat Apple da was am IPP-Backend
umgestellt, weil es massig Probleme gab, wenn auf non-Apple-CUPS-Server
gespoolt werden sollte). Du weißt ja, daß in meinen Umgebungen "echte"
Druckserver im Einsatz sind -- und auf denen làuft dann CUPS nur als
Randerscheinung bzw. exotische Job-Einflugschneise für Helios :-)

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen