Lesefehler auf Daten-CD - wer ist schuld?

14/04/2008 - 01:25 von dimke.fax | Report spam
Hallo zusammen!

Vor ein paar Tagen hat eine selbstgebrannte MP3- CD im Musikspieler
kurz vor CD Ende einfach so den Dienst verweigert.

Ich also die Scheibe nochmal in den Rechner eingelegt und siehe da:
bei ca 630MB, also nicht etwa "überbrannt" oder so, kam ein
Lesefehler, der zum Abbruch des Lesevorganges führte.

Ich hab dann unter identischen Bedingungen, also mit der gleichen
Rohling- Marke und den gleichen Daten, ebenfalls mit MKISOFS /
CDRecord schnell eine neue Scheibe angefertigt und die làuft nun ohne
Probleme. Rechner oder Brenner defekt glaube ich daher eher weniger.

Mich würde nun interessieren, ob es da eine Möglichkeit gibt,
rauszukriegen, ob der Rechner doch eine Macke hatte - das war
allerdings die erste kaputte CD - oder ob der Rohling vom Werk schon
einen Fehler hatte.

In letzterem Fall würde ich die Marke (Lidl "Maxell", bzw. Ritek)
einfach zukünftig meiden. Ich will aber auch niemanden zu Unrecht
verdàchtigen...

Gibt es da irgendwelche Analysewerkzeuge?

Viele Grüße,

Markus

Please reply to group only.
For private email please use http://www.dipl-ing-kessler.de/email.htm
 

Lesen sie die antworten

#1 Burkhard Schultheis
14/04/2008 - 22:35 | Warnen spam
Hallo Markus,

Markus R. Keßler schrieb:
Hallo zusammen!

Vor ein paar Tagen hat eine selbstgebrannte MP3- CD im Musikspieler
kurz vor CD Ende einfach so den Dienst verweigert.

Ich also die Scheibe nochmal in den Rechner eingelegt und siehe da:
bei ca 630MB, also nicht etwa "überbrannt" oder so, kam ein
Lesefehler, der zum Abbruch des Lesevorganges führte.

Ich hab dann unter identischen Bedingungen, also mit der gleichen
Rohling- Marke und den gleichen Daten, ebenfalls mit MKISOFS /
CDRecord schnell eine neue Scheibe angefertigt und die làuft nun ohne
Probleme. Rechner oder Brenner defekt glaube ich daher eher weniger.

Mich würde nun interessieren, ob es da eine Möglichkeit gibt,
rauszukriegen, ob der Rechner doch eine Macke hatte - das war
allerdings die erste kaputte CD - oder ob der Rohling vom Werk schon
einen Fehler hatte.

In letzterem Fall würde ich die Marke (Lidl "Maxell", bzw. Ritek)
einfach zukünftig meiden. Ich will aber auch niemanden zu Unrecht
verdàchtigen...

Gibt es da irgendwelche Analysewerkzeuge?

Viele Grüße,

Markus




das ist nebenan viel besser aufgehoben! Im übrigen gibt es
Analysewerkzeuge: Am Besten sind da echte Plextor-Brenner: Premium,
Premium 2, 712, 716, 755, 760. Leider gibt es neu wohl nur noch den
Premium 2 zu kaufen.

f'up2 dchlb

Grüße,
Burkhard

Ähnliche fragen