LFoundry und Caeleste: ein weiterer Schritt in Richtung europäischer Unabhängigkeit in Bezug auf künftige Weltraum-Bildverarbeitungsanwendungen

14/04/2016 - 08:26 von Business Wire
LFoundry und Caeleste: ein weiterer Schritt in Richtung europäischer Unabhängigkeit in Bezug auf künftige Weltraum-Bildverarbeitungsanwendungen

Für die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) ist es von ausschlaggebender Bedeutung, alle wichtigen Technologien für den Raumfahrtbetrieb zu beherrschen. Hierzu gehören insbesondere die Erdbeobachtung und wissenschaftliche Missionen. Obwohl Europa über nachgewiesene Erfahrung in der Entwicklung und Qualifizierung von Bildsensoren vom Typ CMOS verfügt, werden die meisten dieser Geräte auf anderen Kontinenten produziert. Dies macht Europa anfällig gegenüber Veränderungen der geopolitischen Lage.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160414005555/de/

Eingedenk dessen hat die ESA einen Auftrag (TRP Vertragsnummer 4000116089/16/NL/BJ) an ein europäisches Industriekonsortium unter der Leitung von Caeleste für die Entwicklung eines neuen CMOS-Bildsensors erteilt und finanziert, der ausschließlich in Europa entwickelt, produziert und getestet wird. Ein Hochleistungs-CMOS-Bildsensor wird entwickelt mit dem Ziel, die Fähigkeit zu demonstrieren, künftigen Anforderungen an die ESA-Mission (in Bezug auf spektrale Empfindlichkeit, Signal-Rausch-Verhältnis und Umweltbeständigkeit) mit Blick auf wissenschaftliche Raumfahrtanwendungen gerecht zu werden.

Caeleste trägt zum Projekt mit mehr als 250 Mannjahren an Erfahrung bei in Bezug auf kundenspezifische Entwicklung und Realisierung von CMOS-Bildsensoren für unterschiedliche Anwendungsbereiche, darunter Raumfahrt und Astronomie.

LFoundry mit seiner Wafer-Produktionsstätte in Avezzano (Italien) ist für die Fertigung der Bildsensoren verantwortlich. LFoundry ist in der Lage, Sensoren zu produzieren, die äußerst stringenten Anforderungsprofilen entsprechen. Hierzu gehört beispielsweise eine kryogene Umgebung (bei niedrigen Temperaturen von 180 Grad). Seit 2006 werden an der Produktionsstätte in Avezzano Bildverarbeitungstechnologien und Produkte entwickelt und gefertigt, die Technologieknoten von 180 nm bis zu 90 nm auf 200-mm-Wafern nutzen. Hierzu gehören Kupfer-BEOL-Materialien (Back End of Line), BSI-Lichtführungen (Back Side Illumination Processes) und umfangreiche Testkapazitäten.

Airbus Defence and Space wird seine 15-jährige Erfahrung im Bereich der Entwicklung von CMOS-Bildsensoren für Raumfahrtanwendungen einbringen und parallel zu der Charakterisierungskampagne von Caeleste eine weitere Kampagne einleiten.
„Die Zusammenarbeit mit der ESA erfüllt uns mit Stolz”, erklärte Patrick Henckes, CEO von Caeleste, „da wir im Rahmen der Mission der ESA eine strategische Rolle bei der Entwicklung der künftigen europäischen Raumfahrtkompetenzen im Bereich Bildsensoren einnehmen können. Darüber hinaus bringt die Partnerschaft mit LFoundry und Airbus Defence and Space ein hohes Maß an Expertise auf diesem Gebiet in unser Unternehmen ein und dies wird einen signifikanten Beitrag zum Gelingen und zur Qualität des Projektes leisten.”

Caeleste:
Caeleste ist ein Fabless-Designhaus, das sich auf die Entwicklung hochmodernster CMOS-Bildsensoren konzentriert. www.caeleste.be

LFoundry:
LFoundry ist eine führende Spezial-Fertigungsstätte mit Hauptsitz in Avezzano (Italien) und einer weiteren Niederlassung in Landshut (Deutschland). LFoundry konzentriert sich auf die Bereitstellung modernster Analog-Fertigungsdienste mit einer Kapazität von mehr als 40.000 Wafern/Monat und innovativen Technologieerweiterungen, darunter 90-nm- und Kupfermetallisierungs-Produktion. Eine hohe Priorität wird dabei auf Flexibilität und einen engen Kundenkontakt gelegt. LFoundry unterstützt seine proprietäre 150-nm- und 110-nm-Technologie im Rahmen eines umfangreichen Portfolios an erprobten Bibliotheken, geistigem Eigentum (IP), Designtools und Referenzflows. lfoundry.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Caeleste
Jan Vermeiren, Tel.: +32 476 30 65 58
jan.vermeiren@caeleste.be
oder
LFoundry:
Gianluca Togna, Tel.: +0039 3491931601
Corporate Communication Manager
gianluca.togna@lfoundry.com
oder
Europäische Raumfahrtagentur
Ansprechpartner für Medienvertreter:
ESA Media Relations Office
Tel.: +33 1 53 69 72 99
E-Mail: media@esa.int


Source(s) : LFoundry

Schreiben Sie einen Kommentar