LHC - merkwürdige Ergebnisse

10/09/2015 - 05:16 von Izur Kockenhan | Report spam
merkwürdige Ergebnisse am LHC:

http://www.spektrum.de/news/merkwue...en/1365247
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Heger
10/09/2015 - 08:43 | Warnen spam
Am 10.09.2015 05:16, schrieb Izur Kockenhan:
merkwürdige Ergebnisse am LHC:

http://www.spektrum.de/news/merkwue...en/1365247



http://www.spektrum.de/magazin/neue...lls/830128

Quote:

"Seit Jahrhunderten suchen Philosophen und Naturforscher nach den
Urbausteinen, aus denen all die Vielfalt und Schönheit unserer
Alltagswelt sich zusammensetzt – und gegenwàrtig lautet die erstaunlich
einfache Antwort: Im Grunde reichen sechs Teilchenarten aus. Sie heißen
Elektron, Up- und Down-Quark, Gluon, Photon und Higgs-Boson. Elf
zusàtzliche Teilchen genügen, um auch noch die exotischsten Phànomene zu
beschreiben, welche die Teilchenphysiker untersuchen."

Tatsàchlich kann das Standardmodell garnicht stimmen. (Meiner Ansicht nach)

Das liegt daran, daß 'Teilchen' ja sowas wie 'Dinge'/Einheiten/Entitàten
meint, diese aber so garnicht auftreten, sondern als 'Quantenobjekte'
und diese als Objekte mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit.

Außerdem bin ich der Ansicht, daß die sogn 'Growing Earth' Hypothese
tatsàchlich stimmt und die steht im direkten Widerspruch zum Standardmodel.

Ich meine auch, daß die Natur nicht so kompliziert aufgebaut sein kann,
sondern etwas fundamentales braucht, was sich unter bestimmten
Bedingungen als Teilchen manifestiert.

Die Materie kann also nicht selber aus Materie bestehen, da das ein
Zirkelschluss wàre.

Aber die Teilchen könnten etwas sein, das sich aus etwas fundamentalem
und nicht-materiellem bilden làßt, was sich dann als Teilchen zeigt.

Teilchen ließen sich dann aus dem Nichts erzeugen. Das würde gut zu
'Growing Earth' passen und steht im Widerspruch zum Standardmodel,
(welches auf der Big-bang-Theorie basiert).

Der Fehler am Standardmodel liegt also im Teilchenkonzept selber,
welches die Teilchen für fundamental hàlt. Allerdings ist diese Annahme
wahrscheinlich falsch.

Zwar treten die Teilchen auf, so wie von Standardmodell beschrieben.
Aber das heißt nicht, daß dies reale Objekte wàren, sondern das sind
sowas wie Muster oder Strukturen, welche auftreten und wieder vergehen.


TH

Ähnliche fragen