Li-IonZelle Sony Fukushima

08/05/2011 - 22:53 von Thomas Meier | Report spam
Hab hier einen Doppelpack 18650 Li-Zellen aus einem Notebook Akku, von
Sony Fukushima. Sind schon ein paar Jahre alt, deswegen kann ich nicht
für die Funktion garantieren, aber dafür dass die Teile nicht radioaktiv
sind... Allerdings nicht per Geigerzàhler geprüft... Haben 3,8V, sind
also nicht tiefentladen... Achtung: Es handelt sich nicht um
Isotopenbatterien, die Akkus müssen also konventionell geladen werden.
Geeignet für vielfàltige Anwendung in Haushalt, Camping, Schule und
Ausbildung...

* An die Wand genagelt können anschaulich die Auswirkungen einer
Kernschmelze vorgeführt werden. Das Reaktordruckgefàß wird einfach durch
eine Weißblechdose nachgebildet.
* Kostengünstige Alternative zum Katastrophentourismus. Im Gegensatz zur
Elbeflut wàre die Anreise nach Fukushima ein erheblicher Kostenfaktor.
Sie holen sich ein bisschen Nervenkitzel nach hause. Geeignet für alle
Wohnungen im altdeutschen Wohnzimmerstil in denen pure Langeweile
herrscht, die nicht mal durch den Tatort am Sonntag Abend unterbrochen
werden kann.
* Selbstverstàndlich geeignet für stinknormale elektronische Basteleien
(hier wirds OnT). Geladen wird über einen Vorwiderstand an einem 12V
Netzteil. Alles andere ist für Weicheier. Überladeschutz nicht
erforderlich, Warnhinweise in der Bedienungsanleitung verhindern
zuverlàssig die Überladung. Wenns doch brennt ist das eindeutig
menschliches Versagen, bei konsequenter Beachtung aller Vorschriften wàr
nichts passiert. Keinesfalls ist der Hersteller verantwortlich zu machen.

http://img30.imageshack.us/i/img4709bm.jpg/

Angebote ab 99,99 Euro bitte hier ins Forum. Kinder unter 6 und über 99
bekommen 30% Rabatt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
08/05/2011 - 23:04 | Warnen spam
Thomas Meier schrieb:
Hab hier einen Doppelpack 18650 Li-Zellen aus einem Notebook Akku, von
Sony Fukushima.



Hergestellt in Shimotsuke, weit entfernt von den Unglücksreaktoren.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen