lib vs. lib64

07/03/2010 - 03:02 von Andreas M. Kirchwitz | Report spam
Hallo 64-Bit-Anwender!

Mein erstes Linux mit 64 Bit (CentOS 5) wirft einige Fragen auf.
Anscheinend aus Kompatibilitàtsgründen mit 32-Bit-Binaries sollen
64-Bit-Libraries nun in "lib64" statt "lib" installiert werden.
In "lib" verbleiben die 32-Bit-Libraries.

Wofür braucht man das? Weil es populàre Software wie Firefox,
Thunderbird, SeaMonkey und OpenOffice nicht in einer vorcompilierten
64-Bit-Version gibt?

Sonst noch Gründe?

Wenn man sich nun einige Software selbst in /usr/local installiert,
geràt man schnell an die Grenze des Wahnsinns.

Einige Software installiert ihre Libraries brav nach "lib64"
(z.B. OpenSSL), andere Software nicht (z.B. BIND ohne --libdir).
Die meiste Software bedient sich weiterhin aus dem gewohnten "lib"-
Verzeichnis (z.B. OpenSSH, BIND mit --with-openssl=/usr/local/ssl),
und da helfen dann meist nicht mal mehr Optionen, sondern man muss
mit LDFLAGS oder direkt im Makefile nachhelfen.

Das ist krank.

Damit ein paar wenige Legacy-Applikationen ohne Änderungen laufen
(obwohl man leicht einen Wrapper mit LD_LIBRARY_PATH nehmen könnte),
legt man den gesamten Rest in Schutt und Asche.

Tante Google ist voll mit àhnlichen Klagen anderer verzweifelter
Linux-Anwender. Gàngigster Ratschlag scheint zu sein, unter
selbstverwalteten Verzeichnisbàumen wie /usr/local einfach "lib"
und "lib64" per symbolischem Link aufeinander zeigen zu lassen.

Oder man zwingt die wenige Software, die überhaupt "lib64" verwendet,
auf "lib" und kann sich unter Umstànden sogar den Link sparen.

Alternativ compiliert man alles in 32 Bit und überlegt sich für die
wenigen Anwendungen, die zwingend 64 Bit benötigen, individuell eine
Lösung.

Was ist eigentlich mit "libexec"? Ein "libexec64" hab ich bisher
nirgends gesehen, obwohl man das doch ebenfalls trennen müsste.
Oder hat das bisher bloß noch keine Legacy-Anwendung erfordert?

64 Bit ist für Masochisten ... Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 mickCyber
07/03/2010 - 07:59 | Warnen spam
ich hatte mal 64bit suse installiert konnte aber nicht für x-plane
kompilieren da das noch 32bit istich warte einfach mal ab und
benutze bis auf weiteres noch 32 bit suse.

Ähnliche fragen