libnss-ldapd, sssd oder winbind?

30/11/2011 - 16:49 von Sven Geggus | Report spam
Hallo zusammen,

ich experimentiere gerade mit der Kerberos, nfs4, usw. um meine Linux-Desktops
sauber in Active Directory einzubinden.

Nun stehe ich vor der Wahl mich für libnss-ldapd, sssd oder winbind zu
entscheiden.

Wàhrend winbind wohl die Wahl für Linuxsserver in einer reinen Windows
Clientwelt darstellt scheint mir sssd für die gemischte Welt am sinnvollsten
zu sein.

Leider gibt es davon bei Debian nur eine uralte Version, die anscheinend gar
nicht mit Active Directory funktioniert.

Habt ihr da Tipps für mich?

Ach ja und am Rande, wie siehts eigentlich pro und Kontra bei AFS vs. AFS im
LAN aus?

Gruss

Sven

"C Is Quirky, Flawed, And An Enormous Success."
(Dennis M. Ritchie)

/me is giggls@ircnet, http://sven.gegg.us/ on the Web
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Blank
30/11/2011 - 20:17 | Warnen spam
Sven Geggus wrote:
ich experimentiere gerade mit der Kerberos, nfs4, usw. um meine Linux-Desktops
sauber in Active Directory einzubinden.



Was willst du das AD denn machen lassen?

Nun stehe ich vor der Wahl mich für libnss-ldapd, sssd oder winbind zu
entscheiden.



Du musst dich zwischen winbind (emuliere Posix UID/GID usw mit
vorhandenen Werten wie SID) und richtigem LDAP-Schema (posixAccount,
posixGroup) entscheiden.

Ach ja und am Rande, wie siehts eigentlich pro und Kontra bei AFS vs. AFS im
LAN aus?



Pro:
- Transparente Read-Only-Replication
- Funktionierende Quotas
Contra:
- Krankes Kernelmodul
- Komische ACL

Bastian

Ähnliche fragen