Forums Neueste Beiträge
 

LibreOffice-4.0.6 , Debian 6.0.8, xlsx Dateien nicht bearbeitbar

10/11/2013 - 15:26 von Torsten Berger | Report spam
Hallo an alle,

Vorweg: LO lade ich immer direkt von LibreOffice.org herunter, entpacke
die Archive und installiere anschließend die .deb Packages.

leider habe ich hier nach einem Update von LibreOffice-4.0.5 auf -4.0.6
ein riesiges Problem mit M$.xlsx Dokumenten.

Diese lassen sich zwar noch öffnen, es ist aber nur die Zelle
bearbeitbar, die irgendwann beim speichern des Dokumentes aktiv war.
Alle anderen werden durch anklicken nicht aktiv und somit auch nicht
verànderbar.

Das Tabellenblatt könnte auch als Screenshot durchgehen, wenn man nicht
die Menüs aufklappen könnte.

Auch das speichern als .ods Dokument bringt keinen Unterschied.

Aus lauter Verzweiflung habe ich das aktuell Profil gesichert und ein
neues anlegen lassen - ohne Änderung.

Leider zeigt LO keine Fehlermeldungen, wenn ich es aus der Konsole
heraus starte.
Auf einem zweiten Rechner exakt das selbe Problem.

Mit LibreOffice-4.0.5 geht alles wieder wie gewohnt.

Leider darf ich das Dokument nicht zum testen bereitstellen und frage
somit in die Runde, ob jemand von Euch ebenfalls diese Erfahrung gemacht
hat.


Vielen Dank im voraus.

Torsten.
 

Lesen sie die antworten

#1 Torsten Berger
10/11/2013 - 19:23 | Warnen spam
Hallo,


bevor jemand wirklich ernsthaft darüber nachdenkt, konnte ich
herausfinden, dass es der Blattschutz ist.
Bis zur Version 4.0.5 konnte man, wie auch mit Excel, alle Zellen
bearbeiten, nur eben die geschützten nicht.

Jetzt wirkt sich der Blattschutz auf das gesamte Tabellenblatt aus.
Um also eine xlsx bearbeiten zu können, muss der Blattschutz komplett
aufgehoben werden. Somit sind aber auch Formeln wieder verànderbar, die
eigentlich in einem geschütztem Dokument unantastbar bleiben sollten.

Ist das nun ein Bug oder ein Feature? Ich denke ersteres.
Was denkt Ihr?

Bye Torsten.


Am 10.11.2013 15:26, schrieb Torsten Berger:
Hallo an alle,

Vorweg: LO lade ich immer direkt von LibreOffice.org herunter, entpacke
die Archive und installiere anschließend die .deb Packages.

leider habe ich hier nach einem Update von LibreOffice-4.0.5 auf -4.0.6
ein riesiges Problem mit M$.xlsx Dokumenten.

Diese lassen sich zwar noch öffnen, es ist aber nur die Zelle
bearbeitbar, die irgendwann beim speichern des Dokumentes aktiv war.
Alle anderen werden durch anklicken nicht aktiv und somit auch nicht
verànderbar.

Das Tabellenblatt könnte auch als Screenshot durchgehen, wenn man nicht
die Menüs aufklappen könnte.

Auch das speichern als .ods Dokument bringt keinen Unterschied.

Aus lauter Verzweiflung habe ich das aktuell Profil gesichert und ein
neues anlegen lassen - ohne Änderung.

Leider zeigt LO keine Fehlermeldungen, wenn ich es aus der Konsole
heraus starte.
Auf einem zweiten Rechner exakt das selbe Problem.

Mit LibreOffice-4.0.5 geht alles wieder wie gewohnt.

Leider darf ich das Dokument nicht zum testen bereitstellen und frage
somit in die Runde, ob jemand von Euch ebenfalls diese Erfahrung gemacht
hat.


Vielen Dank im voraus.

Torsten.

Ähnliche fragen