LiIo-Zelle mit innerem Kurzschluß?!

14/10/2015 - 13:31 von Ralph A. Schmid, dk5ras | Report spam
Moin,

in all den Jahren mit all den unzàhligen LiIo-Akkus hatte ich sowas
noch nie. Sie bringen keinen Strom mehr, sie quellen auf, all das
kennt man, aber daß eine Zelle von heut auf morgen 0V hat und einen
messbaren inneren beinahe-Kurzschluß hat, sowas kam mir noch nie
unter.


Eine Prismenzelle (10*34*50mm, Panasonic CGA103450, paar Jahre alt,
hat sicher keine 100 Zyklen runter) von Zweien in einem
Funkgeràte-Akkupack, korrekt mit Schutzbeschaltung und sogar balancer.
So nach einer halben Stunde mit 4V/0.5A-Ladung wird sie knapp
handwarm, aber die Spannung steigt nicht, der Widerstand bleibt nahe 0
Ohm.

Ist das ein übliches Fehlerbild, oder was soll ich davon halten?


-ras

Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernhard Wohlgemuth
14/10/2015 - 14:56 | Warnen spam
Ralph A. Schmid, dk5ras schrieb:

Ist das ein übliches Fehlerbild, oder was soll ich davon halten?



Ich denke, das passt zu einem Fehlermechanismus, über den ich schon
gelesen habe: In den Zellen können - besonders bei Entladung unterhalb
der Entladeschlussspannung - so genannte Dendriten wachsen, die den
Separator durchstoßen und so einen inneren Kurzschluss bilden. Enthàlt
die Zelle zu diesem Zeitpunkt noch nennenswert Ladung kann sie auch
platzen und/oder brennen.

Gruß B.

Ähnliche fragen