Limelight Networks „State of Online Video“ Bericht: Erhöhte Verfügbarkeit von Streaming-Inhalten treibt Kabel-TV-Ausstieg voran; Millennials nutzen Smartphones zum Online-Videokonsum

29/06/2016 - 07:00 von Business Wire

Limelight Networks „State of Online Video“ Bericht: Erhöhte Verfügbarkeit von Streaming-Inhalten treibt Kabel-TV-Ausstieg voran; Millennials nutzen Smartphones zum Online-VideokonsumVideoqualität wird zu einem der wichtigsten Faktoren und die Verfügbarkeit von Inhalten gewinnt zunehmend an Wichtigkeit gegenüber dem Preis. Verbraucher steigen auf Over-the-top-Inhalte um.

Mit dem stetig wachsenden Angebot von Over-the-top (OTT)-Inhalten, spielt der Preis für Verbraucher mittlerweile eine untergeordnete Rolle bei der Entscheidung Bezahl- und Kabel-TV-Dienste zu kündigen, während die Verfügbarkeit von Inhalten bei der Entscheidungsfindung zunehmend an Bedeutung gewinnt. Video-Streaming-Dienste erfreuen sich steigender Beliebtheit, wobei inzwischen 7 von 10 Verbrauchern mindestens einen Dienst abonnieren. Dies wurde im Rahmen des halbjährlichen Umfrageberichts „State of Online Video“ von Limelight Networks, Inc. (Nasdaq: LLNW) festgestellt. Der Bericht untersucht die Verhaltensweisen und Wahrnehmungen von Verbrauchern beim Erleben von Online-Videos.

29% der Befragten nennen steigende Preise als den primären Grund für den Kabel-TV-Ausstieg. Dies entspricht einer Abnahme von mehr als 8% seit Mai 2015.

Dagegen geben 20% der Verbraucher an, dass die Möglichkeit Kanäle direkt zu abonnieren, die sie gerne online konsumieren, ein wichtiger Faktor sei. Hier gab es eine Zunahme von 4% für den gleichen Zeitraum.

Überraschenderweise ist die Anzahl der Befragten, die „Kabel- oder Pay-TV-Abonnements nie kündigen würden“ seit 2015 von 10% auf 15% angestiegen. Dies stärkt in Bezug auf das Endscheidungsverhalten den abnehmenden Einfluss des Preises beim Kabel-TV-Ausstieg hin zu einer Verlagerung auf die Verfügbarkeit von Inhalten.

Die Verfügbarkeit von Inhalten ist besonders wichtig für die so genannten “Millennials” (im Alter von 18 bis 35), die sich ähnlich preisavers wie die Gesamtbevölkerung zeigen. Der auffälligste Unterschied ist, dass Millennials um 7% eher geneigt sind OTT-Inhalte zu abonnieren und Pay-TV-Abos zu kündigen, wenn sie die Kanäle direkt abonnieren können. Millennials stehen ebenfalls im Zentrum des dramatischen Anstiegs beim Konsum von OTT-Inhalten. 80% der Millennials abonnieren mindestens einen OTT-Dienst und 39% berichten, dass sie pro Woche mindestens 7 Stunden Online-Videos betrachten. Innerhalb der Gesamtbevölkerung abonnieren 69% der Verbraucher mindestens einem OTT-Dienst - ein Anstieg von 10% seit Mai 2015.

Die Studie ergab außerdem, dass Computer und Laptops bei der Wiedergabe von Online-Videos nach wie vor die dominierenden Geräte sind; allerdings sind ihre Tage an der Spitze wahrscheinlich gezählt. Für Millennials ist das Smartphone das beliebteste Gerät für die Wiedergabe von Online-Videos und befindet sich bei der breiten Bevölkerung auf dem Vormarsch.

„Unsere Studie zeigt weiterhin die steigende Annahme von OTT-Inhalten, besonders unter jüngeren Konsumenten“, sagte Nigel Burmeister, Vice President of Global Marketing bei Limelight Networks. „Verbraucher verlangen Zugriff auf Inhalte, wenn Sie es wünschen, über das Gerät ihrer Wahl. Während Verbraucher immer versierter werden, laufen traditionelle Anbieter und Modelle zunehmend Gefahr auf der Strecke zu bleiben.“

Weitere wichtige Ergebnisse der Studie:

  • Videoqualität wird immer wichtiger. Verbraucher geben an, dass Video-Buffering weiterhin der frustrierendste Teil beim Betrachten von Online-Videos ist, aber schlechte Videoqualität holt auf und liegt knapp dahinter.
  • Der Rückgang von YouTube kann ein Signal für ein Interesse an höherer Qualität von Online-Inhalten sein. Fernsehsendungen und Spielfilme bleiben nach wie vor die am meisten betrachtete Art an Online-Videos, während ursprüngliche Inhalte/YouTube seit der letzten Studie einen stetigen Rückgang aufweisen. Insbesondere die Millennials betrachten weniger YouTube zugunsten von OTT-Diensten.
  • Werbung im Bereich Online-Videos wird immer mehr akzeptiert. Die Befragten akzeptieren zunehmend Video-Werbespots - besonders dann, wenn dies ihnen den kostenlosen Zugriff auf Inhalte erlaubt. Interessanterweise zeigen die Millennials die größte Akzeptanz von Werbung.
  • Millennials sind die Video-Sharing-Generation. Millennials teilen innerhalb aller Social-Media-Känale erheblich mehr Videomaterial als andere Generationen, wobei Facebook weiterhin die Plattform der Wahl für alle Generationen bleibt.

Der Bericht „State of the Online Video“ basiert auf einer im Mai 2016 durchgeführten Umfrage, die Daten von 1.086 Verbrauchern von unterschiedlichem Alter, Geschlecht und Bildungstand innerhalb der Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kanada erhebt. Der vollständigen Bericht befindet sich hier.

Über Limelight
Limelight Networks, Inc. (NASDAQ:LLNW) ist ein global führender Anbieter für die Auslieferung von Inhalten. Limelight sorgt dafür, dass Kunden ihre digitalen Inhalte effizienter managen und auf alle Geräte überall in der Welt ausliefern können, wodurch sie ihrem Publikum die bestmögliche digitale Nutzererfahrung ermöglichen. Die preisgekrönte Limelight Orchestrate™ Plattform bietet integrierte Technologien zur Auslieferung von Inhalten und Services, mit denen Organisationen geräteübergreifend außergewöhnliche Nutzererfahrungen realisieren, Markenbewusstsein und Umsatz steigern sowie ihre Kundenbeziehungen verbessern können, während sie gleichzeitig Kosten reduzieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.limelight.com, folgen Sie uns auf TwitterFacebook und LinkedIn und kommen Sie zur Limelight Online Community und lesen Sie unseren Blog unter Limelight Connect.

Contacts :

fama PR im Auftrag von Limelight Networks
Dan Gaffney, 617-986-5036
limelight@famapr.com
oder
Anleger-Anfragen:
ir@limelight.com


Source(s) : Limelight Networks, Inc.

Schreiben Sie einen Kommentar