Lineare Wandwarzen

10/02/2009 - 19:28 von Kai-Martin Knaak | Report spam
Heute habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass die Steckernetzteile,
die ich mit der Bezeichnung "linear geregelt" gekauft habe, unter der
Hand doch eine Schalt-Mimik enthalten. Das hat zur Folge, dass bei om
Ausgang ein Sàgezahn mit Spikes zu sehen ist. Bei 12 V hat selbst
unbelastet der Sàgezahn eine Amplitude von 80 mV. Die Spikes sind ein
mehrfahces größer und haben Frequenzanteile bis irgendwohin. Ich nehme
an, dass das die Nebenwirkungen eine Phasenanschnitt-Geschichte sind.

Nun wollte ich mich eigentlich von Schaltnetzteilen fernhalten, weil
deren EMV-Müll an den umöglichsten Stellen wieder im Signal auftaucht.
Mit dan linear geregelten Wandwarzen dachte ich auf der sicheren Seite zu
sein. Das war zumindest bei den Exemplaren, die ich hier auf die Schnelle
finden konnte nicht der Fall zu sein (Voltcraft, Alcron und diverse China-
Ware).

Habt Ihr einen Tipp für Schalt-lose Netzteile, die 100 mV bei 12 V zu
einem Preis deutlich unter der Nobel-Alternative "Labornetzteil" zur
Verfügung stellen? Oder hilft bei dieser Gemengelage nur Ganzbillig-
ungeregelt und eine eigene Stabilisierung?

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak tel: +49-511-762-2895
Universitàt Hannover, Inst. für Quantenoptik fax: +49-511-762-2211
Welfengarten 1, 30167 Hannover http://www.iqo.uni-hannover.de
GPG key: http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?search=Knaak+kmk&op=get
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
10/02/2009 - 19:38 | Warnen spam
Kai-Martin Knaak wrote:
Heute habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass die Steckernetzteile,
die ich mit der Bezeichnung "linear geregelt" gekauft habe, unter der
Hand doch eine Schalt-Mimik enthalten. Das hat zur Folge, dass bei om
Ausgang ein Sàgezahn mit Spikes zu sehen ist. Bei 12 V hat selbst
unbelastet der Sàgezahn eine Amplitude von 80 mV. Die Spikes sind ein
mehrfahces größer und haben Frequenzanteile bis irgendwohin. Ich nehme
an, dass das die Nebenwirkungen eine Phasenanschnitt-Geschichte sind.




Nein, kein Phasenanschnitt, ist i.d.R. ein Primarschaltnetzteil in
Flyback-Struktur.

Gibt es leider sogar bei Digikey. Da bestelle ich regelmaessig Netzteile
und oft steht unter linear dann "Input Range 85VAC-260VAC". Womit klar
ist, dass das definitiv nicht linear sein kann.

Analoge Sachen wo es auf stoerarm ankommt baut eben heute kaum noch jemand.


Nun wollte ich mich eigentlich von Schaltnetzteilen fernhalten, weil
deren EMV-Müll an den umöglichsten Stellen wieder im Signal auftaucht.
Mit dan linear geregelten Wandwarzen dachte ich auf der sicheren Seite zu
sein. Das war zumindest bei den Exemplaren, die ich hier auf die Schnelle
finden konnte nicht der Fall zu sein (Voltcraft, Alcron und diverse China-
Ware).

Habt Ihr einen Tipp für Schalt-lose Netzteile, die 100 mV bei 12 V zu
einem Preis deutlich unter der Nobel-Alternative "Labornetzteil" zur
Verfügung stellen? Oder hilft bei dieser Gemengelage nur Ganzbillig-
ungeregelt und eine eigene Stabilisierung?




Vermutlich nur antiquarisch und auch nicht bis 100mV (kein Markt). Die
hatten maximal 1.5V bis 12V, so wie das hier:
http://cgi.benl.ebay.be/Einstellbar...m153.l1262

Am besten ungeregelt und eigene Chose dahinter haengen. Da ist man auch
sicher, dass nicht ein chinesischer Laengstransistor der Marke "vom
Lastwagen gefallen", "vom Onkel besorgt" oder "ueber Holzkohlefeuer
ausgeschlachtet und als neuerfasster Alttransistor wieder aufgelebt"
durchlegiert. Ist mir hier mal passiert :-(

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen