Linie im Einheitsintervall (Paradoxon von Zenon)

10/01/2011 - 22:41 von netzweltler | Report spam
Wenn ich im Einheitsintervall abzàhlbar unendlich viele Liniensegmente
zeichne:

t = 0: kein Segment
t = 0.5: Segment [0,0.5]
t = 0.75: Segment [0.5,0.75]
t = 0.875: Segment [0.75,0.875]
...

Habe ich zum Zeitpunkt t = 1 eine Linie im Einheitsintervall [0,1]
oder im halb-offenen Intervall [0,1[ gezeichnet?

netzweltler
 

Lesen sie die antworten

#1 ram
10/01/2011 - 22:51 | Warnen spam
netzweltler writes:
t = 0: kein Segment
t = 0.5: Segment [0,0.5]
t = 0.75: Segment [0.5,0.75]
t = 0.875: Segment [0.75,0.875]
...
Habe ich zum Zeitpunkt t = 1 eine Linie im Einheitsintervall [0,1]
oder im halb-offenen Intervall [0,1[ gezeichnet?



Zu Deinem Bildungsgesetz gehört es, daß immer gilt:

t = x: Segment [ ..., x ]

Also insbesondere

t = 1: Segment [ ..., 1 ]

Damit enthàlt dieses Segment die 1, und damit enthàlt
auch die Vereinigung aller Segmente die 1.

Ähnliche fragen