Linux als Drucker-Firmware?

23/10/2011 - 17:18 von Manuel Rodriguez | Report spam
Inzwischen gibt es immer mehr Geràte, auf denen einen OpenSource
Firmware verwendet wird: Angefangen von OpenWRT für Router, über
alternative Bootloader für iPhones (OpeniBoot) bis hin zu lejos
(Firmware für Lego Mindstorms) gibt es Bastelprojekte für fast alle
Geràte. Selbst auf den ersten Fernsehern wurde schon ein Android-
Betriebssystem verbaut. Da liegt es doch irgendwie nahe, auch
Tintenstrahldrucker mit einer Linux-Firmware auszustatten.

Ich hab danach mal bei Google gesucht, aber nichts gefunden. Das
einzige vergleichbare Projekt ist vielleicht noch reprap.org, was aber
eher der OpenHardware-Fraktion zuzurechnen ist. Deshalb meine Frage:
gibt es eine Möglichkeit, einen Drucker zu hacken? D.h. einen Modchip
auflöten wie bei der Xbox 360 und dann Linux booten? Ich hab nàmlich
den bösen Verdacht, dass die meisten Drucker von der Hardware her
absolute Luxus-Geràte sind, die nur durch die unzureichende Firmware
an der Entfaltung ihrer Talente gehindert werden.

Wohlgemerkt, ich meine explizit eine Drucker Firmware, einen Linux-
Druckertreiber zu installieren kann ich selbst. Dazu gibt es
massenhaft Anleitungen im Netz.
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Premer
23/10/2011 - 19:16 | Warnen spam
Am 23.10.2011 schrieb Manuel Rodriguez:

Ich hab nàmlich
den bösen Verdacht, dass die meisten Drucker von der Hardware her
absolute Luxus-Geràte sind, die nur durch die unzureichende Firmware
an der Entfaltung ihrer Talente gehindert werden.



Welche fe lenden Talente sollen das denn sein?
Kaffeekochen und Wàsche waschen?

Uwe

Ähnliche fragen