Linux als Terminal-Server

23/05/2008 - 17:12 von Andreas Barth | Report spam
Hallo,

ich möchte gerne einen Linux-Terminalserver aufbauen (Hintergrund: ein
und das gleiche Dateisystem und Anwendungen, unabhàngig vom konkreten
Rechner an dem man sitzt; vereinfachte Administration).

Zwingend sehe ich an, das Benutzer "ihre" Sitzung haben und mitnehmen
können. Schön (aber nicht zwingend) wàre es, wenn man als Admin sich
auf eine Benutzersitzung draufklinken kann (zwecks Problemen).

Was gibt es denn da? Serverseitig soll Debian Etch bzw Lenny sein,
wàre also gut, wenn das vorhanden wàre.

Was ich bisher gesehen habe:

- remote X: Bandbreite, Sicherheit? Benutzersitzungen werden
"zerstört" (da Abmelden, nicht screen lock konzeptuell).

- nx: nicht paketiert, jede Menge Änderungen an Paketen - sowas
ist i.a. immer recht viel Arbeit.

- vnc: war das letzte Mal recht lahm - geht das mittlerweile stabil?
Und: bleibt damit die Benutzersitzung erhalten zwischen zwei mal
anmelden?

- rdesktop: es gibt zwar xrdp, aber upstream scheint sich da eher
weniger zu tun. Hat das schon wer verwendet? (Und xrdp nutzt intern
vnc, sowas ist immer eher unschön)


Empfehlungen?


Viele Grüße,
Andi
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Maria Stirnberg
23/05/2008 - 17:24 | Warnen spam
Tach auch,

Am Fri, 23 May 2008 15:12:29 +0000 (UTC)
schrieb Andreas Barth <aba+:

Empfehlungen?



ltsp.org

Gruß
Peter

Ähnliche fragen