Linux-Distri auf SSD + HDD verteilen

31/12/2010 - 23:45 von Paul Berger | Report spam
Hallo,

wie im Subject schon zu lesen ist habe ich vor eine Neuinstallation auf SSD
+ HDD zu verteilen, und dabei die hauptsàchlich statischen Inhalte und eher
dynamischen Inhalte zu trennen.
Im ersten Ansatz würde ich sagen daß
bin, boot, etc, lib, root und sbin eher auf die SSD sollten, wàhrend
dev, home, proc, sys, usr, var und andere eher auf die mechanische
Festplatte sollten.
Andererseits möchte ich nicht für jedes Verzeichnis eine eigene Partition
erstellen. Wie macht man sowas am Besten? Gibt es vielleicht eine Anleitung
oder ein HowTo dafür?
Wie habt ihr das gemacht?

Danke,
Paul
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
31/12/2010 - 23:55 | Warnen spam
Paul Berger wrote:

wie im Subject schon zu lesen ist habe ich vor eine Neuinstallation auf SSD
+ HDD zu verteilen, und dabei die hauptsàchlich statischen Inhalte und eher
dynamischen Inhalte zu trennen.
Im ersten Ansatz würde ich sagen daß
bin, boot, etc, lib, root und sbin eher auf die SSD sollten, wàhrend
dev, home, proc, sys, usr, var und andere eher auf die mechanische
Festplatte sollten.



/proc, /sys und /dev sind eh virtuelle Dateisysteme bzw. tmpfs.

/etc wirst du nicht von / lösen können, ebenso wie /bin, /sbin und /lib

Ich würde eher sogar anders aufteilen: alles ausser /home (weil groß und
damit für SSD zu teuer) auf die SSD.

- /usr, weil es den Start der Programme beschleunigt
- /var, weil Zugriffa auf die dynamischen Betriebsdaten schneller sind
- /, weil dann der Boot schneller geht.

/var/log könnte man höchstens noch ausklammern, aber auf einem
Desktop-System wird dies eh nicht so groß, lohnt also eher nicht.

Andererseits möchte ich nicht für jedes Verzeichnis eine eigene
Partition erstellen. Wie macht man sowas am Besten? Gibt es vielleicht
eine Anleitung oder ein HowTo dafür? Wie habt ihr das gemacht?



Hier bietet sich ein bind-mount an. Lege einfach /ssd (o.à.) an, lege
dort in dem Dateisystem die Verzeichnisse an, die du woander einbinden
willst und mounte diese dann mittels "mount -o bind" bzw. entsprechender
fstab-Einstellung an den wirklichen Zielort,

Setzt du meine obige Empfehlung um, dann brauchst du das aber nicht, du
mountest einfach nur /home von deiner rotierenden Platte, der Rest
landet einfach via / auf der SSD.



Sig lost. Core dumped.

Ähnliche fragen