Linux für alle

03/12/2007 - 16:17 von Peter Apel | Report spam
Hallo Linux-freunde.
Ich möchte diesen Weg nutzen euch ein Projekt vorzustellen das ich
versuche ins leben zu rufen. Viele Menschen, auch in Deutschland haben
nicht den Zugang zu Computern wie es vielleicht von vielen von euch
selbstverstàndlich ist. Betroffen hiervon sind auch viele Jugendlich.
Nur rund 30% der Schüler benutzen im Unterricht Computer. Der Zugang zu
Open-Source ist für viele noch schwieriger, obwohl gerade Open-Source
und hier an erster Stelle Linux gute Möglichkeiten bietet ( z.B. aus
Kostengründen oder làuft auch noch auf gebrauchter Hardware)
Jugendlichen den ernsthaften einstig in die Welt der Computer zu öffnen.
Ich möchte ein Netzwerk von Menschen aufbauen die sich für die
Verbreitung von Linux in den Schichten einsetzen für die der Zugang
dazu, wie bereits erwàhnt schwierig ist. An dieser Stelle möchte ich
ausdrücklich betonen das es sich nicht um ein kommerzielles Projekt
handelt. Alles soll Ehrenamtlich geschehen und ohne Bezahlung. Um einen
ersten Anlaufpunkt für die zu schaffen, die bei dieser Idee mitmachen
wollen, habe ich eine kleine Webseite aufgesetzt, die bei weitem nicht
fertig ist.
Ich wende mich aber bereits jetzt an alle Linux-freunde, damit wir
gemeinsam die Idee weiter entwickeln können und von Anfang an viele
Menschen in diesem Netzwerk Mitwirken. Die Seite erreicht Ihr unter
www.linux-point.net . Die Emailadresse ist linux@linux-point.net. Ich
freue mich über jeden der mitmachen möchte und über jede konstruktive
Kritik.
Peter Apel
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kohlbach
04/12/2007 - 01:06 | Warnen spam
Peter Apel wrote on 03. December 2007:

Ich möchte diesen Weg nutzen euch ein Projekt vorzustellen das ich
versuche ins leben zu rufen. Viele Menschen, auch in Deutschland haben
nicht den Zugang zu Computern wie es vielleicht von vielen von euch
selbstverstàndlich ist. Betroffen hiervon sind auch viele Jugendlich.
Nur rund 30% der Schüler benutzen im Unterricht Computer. Der Zugang zu
Open-Source ist für viele noch schwieriger, obwohl gerade Open-Source
und hier an erster Stelle Linux gute Möglichkeiten bietet ( z.B. aus
Kostengründen oder làuft auch noch auf gebrauchter Hardware)
Jugendlichen den ernsthaften einstig in die Welt der Computer zu öffnen.
Ich möchte ein Netzwerk von Menschen aufbauen die sich für die
Verbreitung von Linux in den Schichten einsetzen für die der Zugang
dazu, wie bereits erwàhnt schwierig ist.



Das wird nicht funktionieren, solange es das MS Monopol gibt. Solange
Computer beim $BILLIG_MARKT mit Windows gebundelt sind, man bereits als
Kind in der Schule den ersten (und so fatalen) Kontakt zu Windows hat,
was eine Kettenreaktion auslöst. Solange die Eltern Windows haben, und
das Kind so den ersten Kontakt zu Computern hat.

Was geht, ist wenn man absolute Neulinge, das müssen keine Kinder sein,
können auch àltere Leute sein, die nie zuvor, und das ist der Punkt, mit
Computern zu tun hatten.

Alles andere wird nicht, oder kaum, funktionieren, wenn die
"Abhàngigkeit" zu Windows erstmal erstellt wurde, siehe oben.

Trotzdem viel Glück.

PS: Ich bin davon an, Leuten, die Windows lànger einsetzen, noch Linux zu
empfehlen. Es ist frustrierend. Es funktioniert einfach nicht.
Andreas (PGP Key available on public key servers)
33. Carpe diem! You only live three times!
- Arcade Wisdom

Ähnliche fragen