Linux geschreddert

27/02/2010 - 19:25 von Sabine Baer | Report spam
Hallo,

ich hatte linux_base-fc6 installiert und einige davon abhaengige
Ports.
Nun wollte ich meinem Rechner etwas gutes tun und eine hoehere Version
von linux_base installieren. Ich waehlte linux_base-f10, passte
/etc/make.conf entsprechend an und, nachdem ich linux_base-fc6
deinstalliert hatte, liess sich linux_base-f10 auch installieren.
Linux-opera startete aber nicht mehr, ich bin da wohl in ein
Dependency-Gerangel geraten.
Ich habe dann alle linux* in /var/db/pkg deinstalliert und wollte sie
bei Bedarf neu installieren.
Das hat jedoch nicht funktioniert - ich weiss die Fehlermeldungen
nicht mehr. Ich habe dann linux_base-f10 auch wieder deinstalliert und
das Verzeichnis /compat/linux entfernt.

Jetzt lassen sich aber weder linux_base-f10 noch linux_base-fc6
installieren, es kommt immer die fehlermeldung "System is full"
Vor make install clean:
$df
Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
/dev/ad4s1a 253678 184128 49256 79% /

$ make install clean
[...]
/: write failed, filesystem is full
/usr/bin/cpio: write error: No space left on device
*** Error code 1

$df
Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
/dev/ad4s1a 253678 252870 -19486 108% /

In der tat, uebervoll.

Woran kann das liegen und wie kriege ich wieder eine funktionierende
Linux-Emulation auf den Rechner?

Sab"janeverchangearunningsystem"ine

Nun hat Client B ein "überaus schlaues Tool" laufen, welches augen-
blicklich "Einbruch! Zonenalarm! Hülfààà!!!" schreit, was ziemlich
blöde ist, ... (TOT in TOS)
 

Lesen sie die antworten

#1 Sabine Baer
27/02/2010 - 20:12 | Warnen spam
On 2010-02-27, Sabine Baer wrote:
Hallo,

ich hatte linux_base-fc6 installiert und einige davon abhaengige
Ports.
Nun wollte ich meinem Rechner etwas gutes tun und eine hoehere Version
von linux_base installieren. Ich waehlte linux_base-f10, passte
/etc/make.conf entsprechend an und, nachdem ich linux_base-fc6
deinstalliert hatte, liess sich linux_base-f10 auch installieren.
Linux-opera startete aber nicht mehr, ich bin da wohl in ein
Dependency-Gerangel geraten.
Ich habe dann alle linux* in /var/db/pkg deinstalliert und wollte sie
bei Bedarf neu installieren.
Das hat jedoch nicht funktioniert - ich weiss die Fehlermeldungen
nicht mehr. Ich habe dann linux_base-f10 auch wieder deinstalliert und
das Verzeichnis /compat/linux entfernt.



Und das war der Fehler. Danach war /compat kein symbolischer Link fuer
/usr/compat mehr, sondern ein Verzeichnis auf der root-patition. Und
die war halt zu klein.

Ein
ln -s /usr/compat /compat
hat geholfen.

Sabine

"Wissenschaftlich betrachtet wird das Hàuschen kaputt sein."
(Th. Waschke in dswc auf die Frage eines wissenschftlich
Interessierten, was mit einem Holzhaus, in dem eine Atombombe
gezuendet wird, passiere.)

Ähnliche fragen