Linux haengt :-(

02/09/2007 - 02:13 von Peter Mairhofer | Report spam
Hallo,

Bezugnehmend auf [1] beschreibe ich hier wieder einen sonderbaren Linux
"Haenger":

Das System ist bedienbar, reagiert auf pings, die Netzdienste laufen usw.
usw.

Aber auf einmal "haengen" gewisse Aktionen. Ich weiss nicht seit wann.
z.B.:

1.) Ich bin per ssh eingeloggt. Ein "exit" an der Shell haengt:

root@server:~ # exit
exit

[...]

Es hilft weder ein STRG+C, STRG+Z noch sonstwas.

2.) Auf einmal war die Prozessliste voll mit CRONs (ein paar hundert),
viele davon <defunct> Gluecklicherweise half ein killall auf einer
vorhandenen Shell

3.) Auf einmal ist der ssh als <defunct> markiert. Ein /etc/init.d/ssh
restart haengt. Einloggen per ssh ist nicht mehr moeglich.

4.) Innerhalb meiner offenen SSH Sessions habe ich screens. Ich kann mit
^a^n ein neues Fenster oeffnen (normaler User). Will ich mit 'su' root
werden haengt es. ^c hilft nichts, ^z geht.

5.) crond geht auch nicht mehr zu starten - haengt - nach dem gleichen
Muster

6.) Ich koennte noch tonnenweise andere solche Aktionen die "haengen"
aufzaehlen.

Das System reagiert zwar wie gesagt (ich kann teilweise viel machen),
aber viele Aktionen "haengen" einfach und das System ist dadurch faktisch
unbenutzbar.

Das bereitet mir recht grosse Sorgen, denn ich will nicht wie in
Windowszeiten wegen solchen Aktionen staendig neu starten muessen.

Leider hab ich keinen, aber auch keinen Anhaltspunkt was hier falsch
laufen koennte :-( :-( Jedenfalls gab es sowas schon einmal wie eben
innerhalb von [1] beschrieben - damals noch viel schlimmer. Damals ist es
mir mit Mueh und Not gelungen ueber Webmin (!) das System wenigstens
sauber zu rebooten. Weil kein Login mehr moeglich war (alles "hing" auf
gleiche Art und Weise).
BTW: "Haengen": Es reagiert alles auf Tastatureingaben. Ich kann Enter
druecken oder sonstwas aber es passiert nichts.
Und ich wette das ganze Graffel wuerd wieder haengen wenn ich 'reboot'
eingebe.

Hier ist mal die Prozessliste:
http://pastebin.com/f15a556a9

# uptime
02:06:32 up 12 days, 14:15, 9 users, load average: 0.22, 0.35, 0.38
# uname -a
Linux server 2.6.18-4-vserver-686 #1 SMP Thu May 10 01:37:59 UTC 2007
i686 GNU/Linux
# vserver-stat
CTX PROC VSZ RSS userTIME sysTIME UPTIME NAME
0 137 1.6G 427.2M 12h54m44 19h53m16 12d14h16 root server
49168 31 740.1M 129.7M 3m24s54 0m46s64 1d21h41 fresnel
# cat /proc/meminfo
MemTotal: 516840 kB
MemFree: 7740 kB
Buffers: 3440 kB
Cached: 237736 kB
SwapCached: 84844 kB
Active: 300996 kB
Inactive: 112456 kB
HighTotal: 0 kB
HighFree: 0 kB
LowTotal: 516840 kB
LowFree: 7740 kB
SwapTotal: 1453872 kB
SwapFree: 1158464 kB
Dirty: 568 kB
Writeback: 0 kB
AnonPages: 168216 kB
Mapped: 114120 kB
Slab: 62260 kB
PageTables: 3476 kB
NFS_Unstable: 0 kB
Bounce: 0 kB
CommitLimit: 1712292 kB
Committed_AS: 1060200 kB
VmallocTotal: 507896 kB
VmallocUsed: 5900 kB
VmallocChunk: 501904 kB
# cat /proc/swaps
Filename Type Size Used Priority
/dev/hda2 partition 1453872 295408 -1


Falls weitere Infos benoetigt werden stelle ich sie sehr gerne zu
Verfuegung, ich werde versuchen, das System solange am Leben zu erhalten
;-)

Dass ich vieeel zu wenig RAM habe fuer das alles (VMWare, VServer,
tonnenweise Services) ist mir bewusst und werde ich nachkaufen. Aber dass
gar nichts reagiert - an dem kann es auch nicht liegen. Weiters ist auch
die Kernellast zumeist nicht gross (ausser ich greife auf den VMware
guest zu), es kann also auch nicht an staendigem Swapping liegen.


Ich wuerd mich sehr sehr freuen wenn mir jemand bei der Loesung dieses
grausligen Problems behilflich sein koennte! Der jetzige Zustand bereitet
mir Angst :(

LG,
Peter


[1] <Xns998B835B62C7363832452gmxnet@195.3.96.116>
 

Lesen sie die antworten

#1 S.K.V.
02/09/2007 - 02:34 | Warnen spam
Hallo Peter,



Falls weitere Infos benoetigt werden stelle ich sie sehr gerne zu
Verfuegung, ich werde versuchen, das System solange am Leben zu erhalten
;-)

Dass ich vieeel zu wenig RAM habe fuer das alles (VMWare, VServer,
tonnenweise Services) ist mir bewusst und werde ich nachkaufen. Aber dass
gar nichts reagiert - an dem kann es auch nicht liegen. Weiters ist auch
die Kernellast zumeist nicht gross (ausser ich greife auf den VMware
guest zu), es kann also auch nicht an staendigem Swapping liegen.


Ich wuerd mich sehr sehr freuen wenn mir jemand bei der Loesung dieses
grausligen Problems behilflich sein koennte! Der jetzige Zustand bereitet
mir Angst :(




Wenn die Tasks aufgehàngt sind, wie werden sie dann in ps -ax angezeigt?
Als Zombi? Ich hatte genau die gleichen Phànomene mal auf einem Server.
Da hatte es das Mainboard hinter sich gehabt. Will jetzt nicht Panic
machen, aber klingt ziemlich geich was du da erzàhlst :-(

Steve

Ähnliche fragen