Linux kann nicht mit propreitären Treibern umgehen

19/01/2009 - 23:44 von Chris | Report spam
Moin,
ich habe hier zwei System mit Nvidia-Grafikkarten, und beide laufen mit
den zugehörigen Treibern nur màssig bis gar nicht.
Ein RH EL5-System mit Nvidia quadro Grafikkarte hat regelmàssige Timouts,
die wohl durch die Kombination von Linux mit den Nvidia-Treibern herrühren.
Ein FC10-System làuft gar nich mit Nvidia, da der NV-Installer die Installation
auf einem Xen-Kernel verweigert (FC10 gibts nur mit Xen) und ein Selbskompilieren
nach Tàuschen des Installers durch Anpassen der UVs scheitert.
Wie kann ich Linux reparieren, so dass meine Treiber wieder laufen?
Würde gerne mal mit CUDA experimentieren, das ja scheinbar auch Mathlab
màchtig beschleunigen kann. Wàre ja schick.
Also, was hat Linux da jetzt wieder angestellt, und wie repariere ich das?
Thx,
Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Angenendt
20/01/2009 - 01:35 | Warnen spam
Well, Chris wrote:
Ein FC10-System làuft gar nich mit Nvidia, da der NV-Installer die Installation
auf einem Xen-Kernel verweigert (FC10 gibts nur mit Xen) und ein Selbskompilieren
nach Tàuschen des Installers durch Anpassen der UVs scheitert.
Wie kann ich Linux reparieren, so dass meine Treiber wieder laufen?



<http://rpmfusion.org/> hat einen nvidia-Treiber für F10.
<http://rpmrepo.org/RPMforge> bzw. <http://atrpms.net/> haben paketierte
Nvidia-Treiber für RHEL5. Mit dem von atrpms habe ich unter CentOS 5
keinerlei Probleme.

Also, was hat Linux da jetzt wieder angestellt, und wie repariere ich das?



Gar nichts. Der Treiber ist von nvidia und wenn die meinen, dass der mit
Xen nicht làuft, dann kann da "Linux" gar nichts dran àndern, "Linux"
hat da aber auch nichts angestellt.

Ralph
Von Bismarck stammt der Satz, dass die Leute ruhiger schlafen könnten, wenn
sie nicht wissen, wie Gesetze und Würste gemacht werden. Wer heute diesen Satz
zitiert, beleidigt Würste. -- Heribert Prantl zum geplanten BKA-Gesetz
Nicht schreiben können: http://lestighaniker.de/

Ähnliche fragen