[Linux] Login anderer Clients im Ad-Hoc Modus loggen?

29/10/2007 - 00:52 von Andreas Kohlbach | Report spam
Ich habe derzeit mal wieder Probleme, dass wenig in /var/log/messages
geloggt wird. Naja.

Heute hatte ich mich mal Ad-Hoc mit einem anderem (Windows, aber das
sollte wohl egal sein) Notebook verbunden, also PCMCIA Karte zu PCMCIA
Karte.

Das einzige, was in meinen Logs auftaucht, war, als ich die "Cell"
erstellt hatte.

[...] kernel: creating new IBSS cell
[...] kernel: rtl8180: Enabling beacon TX

Nichts weiter. Auch nicht, als sich das andere Notebook erfolgreich mit
meinem verbunden hatte (seines zeigte an, zu der von mir vergebenen SSID
verbunden zu sein, hat also geklappt). Müsste da nicht noch kommen, dass
sich jemand verbunden hat?

Meine PCMCIA Karte ist eine Linksys WPC-11 v.4 (r8180 Treiber).
Andreas (PGP Key available on public key servers)
20. Ninjas are common, and fight in public frequently.
- Arcade Wisdom
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
29/10/2007 - 07:53 | Warnen spam
"Andreas Kohlbach" schrieb im Newsbeitrag
news:
..
[...] kernel: creating new IBSS cell
[...] kernel: rtl8180: Enabling beacon TX

Nichts weiter. Auch nicht, als sich das andere Notebook erfolgreich mit
meinem verbunden hatte (seines zeigte an, zu der von mir vergebenen SSID
verbunden zu sein, hat also geklappt). Müsste da nicht noch kommen, dass
sich jemand verbunden hat?



Hi,
aber wohl an anderer Stelle. Der Kernel sollte sich um "höherwertige"
Kommunikation doch nicht selber kümmern müssen, oder?
Da müßte der dann ja jedes Bit loggen. Mit getrennten Flanken mal rauf, mal
runter ;-)

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen