(Linux-)Netbook Qual der Wahl, lange Akkulaufzeit, Prozessorwahl, etc.

22/01/2011 - 01:27 von A. Bogner | Report spam
Ich bin auf der Suche nach einem 2. Netbook und bin mir noch nicht klar,
wo ich Abstriche machen soll. Der Preis sollte möglichst gering sein.
Erfahrung habe ich mit einem Samsung N510. Das ist ok, aber für ein 2.
Netbook zu teuer.

Betriebssystem soll Linux sein, Opensuse 11.3 oder Xubuntu 10.10. OS
braucht also keines dabei sein.

Hauptanwendung: Email, Surfen, mp3 hören, fernsehen via DVB-T-Stick.
Spiele sind völlig uninteressant.

Ich denke dafür ist es ziemlich egal, was ich verwende, oder?

Anspruchsvoll wird es bei hochkomprimiertem HD-Video. Das macht aber
erst bei einer Auflösung ab 1366x768 Sinn, denke ich und erfordert eine
entsprechende Grafik, wobei da nicht jede unter Linux problemlos
funktioniert. Mit ION wàre das ok, ist aber selten und bei ATI bin ich
mir nicht klar, ob das zur Zeit zu schaffen ist.

Wenn ich auf HD-Video verzichte, dann dürfte das Hauptkriterium die
Akkulaufzeit werden. Darüber bin ich mir aber noch nicht klar.

Eigentlich wollte ich einen matten Schirm, aber da wird es gleich
wieder mit meinen Kriterien viel teurer.

Ich sehe keinen Vorteil für einen Dualcore für mich. Die Geràte, die
ich überlegenswert gefunden habe, sind folgende, aber leider alle mit
keiner sehr guten Akkulaufzeit.

Lenovo IBM ThinkPad Edge 11, Athlon II Neo K125 1.70GHz, 2048MB, 320GB,
11.6"
Athlon II Neo K125 1.70GHz • 2048MB • 320GB • kein optisches Laufwerk •
ATI Radeon HD 4225 (IGP) shared memory • 3x USB 2.0/Gb LAN/WLAN
802.11bgn/Bluetooth • HDMI • 4in1 Card Reader (SD/MMC/MS/MS Pro) • DOS
• 11.6" WXGA glare LED TFT (1366x768) • FreeDOS • Li-Ionen Akku (6
Zellen) • 1.50kg • 12 Monate Herstellergarantie (Einsendung)
ab etwa 330€

Scheint die beste Ausstattung zu haben, gibt es auch für ein wenig
mehr als Dualcore, aber wozu?
Negativ: glànzendes Display

Ob HD damit unter Linux zu realisieren ist, wàre interessant zu wissen.




Acer Aspire One 521 Panthera HD
Athlon II Neo K125 1.70GHz • 1024MB • 250GB • kein optisches Laufwerk •
ATI Radeon HD 4225 (IGP) shared memory • 3x USB 2.0/LAN/WLAN
802.11bgn/Bluetooth • 5in1 Card Reader (SD/MMC/MS/MS Pro/xD) • Webcam
(1.3 Megapixel) • 10.1" WSVGA LED TFT (1024x600) • Windows 7 Starter •
Li-Ionen-Akku (6 Zellen, 6 Stunden) • 1.25kg • 12 Monate
Herstellergarantie
ab etwa 310€

Negativ: glànzendes Display, Auflösung



ASUS Eee PC 1015PN
Intel Atom N550 2x 1.50GHz • 1024MB • 250GB • kein optisches Laufwerk •
NVIDIA ION2 (IGP) shared memory • 3x USB 2.0/LAN/WLAN
802.11bgn/Bluetooth • HDMI • SD-Card/MMC Slot (SDHC-kompatibel) •
Webcam (0.3 Megapixel) • Multi-Touch Trackpad • 10.1" WSVGA non-glare
LED TFT (1024x600) • Windows 7 Starter • Li-Ionen-Akku (6 Zellen, 6h
Laufzeit) • 1.20kg • 24 Monate Herstellergarantie
ab etwa 330€

Ist wegen ION am interessantesten unter Linux, aber bei der Auflösung
auch nicht so toll. Der Dualcore dürfte in der Praxis keinen
wesentlichen Vorteil bringen.

Ich würde mich über Kommentare zu den genannten Geràten freuen bzw. was
ich mir noch ansehen soll.

Al
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Nocon
22/01/2011 - 02:25 | Warnen spam
A. Bogner wrote:

Anspruchsvoll wird es bei hochkomprimiertem HD-Video. Das macht aber
erst bei einer Auflösung ab 1366x768 Sinn, denke ich



Denkfehler.

Wenn du ein HD-Video hast und es abspielen willst, spielt es keine
Rolle, wie groß das vorhandene Display ist. Du wirst das hochaufgelöste
Video in Echtzeit dekomprimieren müssen, und dazu brauchst du
Rechenpower.

Die einzige Alternative dazu wàre, das Video vorher in eine geringere
Auflösung umzukomprimieren. Das nervt erstens ungemein und ist zweitens
nicht immer möglich.

Ich sehe keinen Vorteil für einen Dualcore für mich.



Nàchster Denkfehler. Wenn du HD-Video sehen willst, wàre ein Dualcore
(natürlich mit einem Decoder, der ihn auch benutzt) eine mögliche
Lösung, die benötigte Rechenleistung bereitzustellen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß ein Dualcore-Atom N330 in der
Lage ist, 1080p24 in H.264 baseline profile zu decodieren (ffdshow mit
Multicore-Unterstützung). Ein Singlecore N270 hingegen schafft das
nicht. (Beides @1,6GHz)

Ist wegen ION am interessantesten unter Linux



Leider nicht mehr wirklich. Der ION war sehr gut in Kombination mit der
ersten Atom-Generation. Die gegenwàrtige wurde hingegen durch Intel
bewußt so kastriert, daß der ION seine volle Leistungsfàhigkeit damit
nicht mehr ausspielen kann. Den relativ hohen Energieverbrauch hat er
aber trotzdem noch.
Damit wird das Atom-ION-Gespann (besonders für Mobilgeràte) ziemlich
uninteressant. Naja, genau das war ja schließlich auch das Ziel von
Intel...

Ähnliche fragen