Linux in Schülerhände?

01/09/2016 - 17:51 von Micha Kuehn | Report spam
Hallo,

kurz zu mir: Ich bin Lehrer an einer Schule, die zurzeit in einem
Experiment iPads in Schülerhànden ausprobiert. Jeder Schüler hat ein
eigenes iPad.
Prinzipiell funktioniert das alles sehr gut: Kabellose Projektion,
Verteilung von (zentral gekaufter) Software an die Schüler, Updates
kommen automatisch etc.

Nur: Das iPad ist eben auch ein Statussymbol, hat die Abhàngigkeit von
Apple und vor allem: Die Schüler wechseln stàndig wàhrend des
Unterrichts die App und spielen so nebenbei. Außerdem haben die Eltern
keine Möglichkeit zu kontrollieren, ob die Kinder zu Hause gerade für
die Schule arbeiten oder am iPad spielen.

Wir sind also jetzt dabei zu überlegen, ob es sinnvolle Alternativen
gibt. Eine könnten Linux-Laptops sein. Leider bin ich "nur" Linux-Nutzer
und habe keine tiefgehende Ahnung davon.

Folgende Fragen müssen wir uns (und damit ich euch auf diesem Wege) stellen:

- kann man alle relevanten Anwendungsszenarien mit Linux bespielen? Ich
weiß vor allem nicht, ob man gut Videos drehen und schneiden kann.

- Gibt es eine Möglichkeit sicherzustellen, dass die Schüler alle
jederzeit ein funktionierendes System haben? Kann man also verhindern,
dass sie ihr System kaputt konfigurieren?

- Kann man in einer Unterrichtssituation verhindern, dass unerwünschte
Programme verwendet werden?

- Kann man die Geràte in einer Prüfungssituation so einstellen, dass nur
ein bestimmtes Programm làuft und nicht gewechselt werden kann?

- Kann man die Anzeige drahtlos auf einen Beamer übertragen?

- Habe ich etwas Wichtiges vergessen?

Danke für eure Ideen und Meinungen,
Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
01/09/2016 - 18:06 | Warnen spam
Micha Kuehn wrote:

Danke für eure Ideen und Meinungen,



Ich weiß es làuft am Kern deiner Frage vorbei, aber: Wenn Linux in
Schülerhànde, dann ist IMHO ein Raspberry Pi das Geràt der Wahl.
Nicht statt eines anderen Geràts, sondern als Ergànzung. Der Raspi
ist billig, làdt ein zum selbst aktiv werden (Programmieren und nicht
nur Medien nutzen) und allgemein zum Basteln. Außerdem gibt es sehr sehr
viel didaktisches Material für alle Altersstufen dazu, z.B.:

https://www.raspberrypi.org/education/

/ralph -- ansonsten schaudert mir davor, daß die Kinder in Prüfungs-
situationen ein iPad haben sollen. Muß man denn *alles*
digitalisieren? Reicht nicht in manchen Situationen ein
Blatt Papier und ein Bleistift? Ich werde alt.

Ähnliche fragen