Linux Suse 11.2 und Windows

11/04/2010 - 02:35 von Tobias | Report spam
Hallo Leute,

Gibt es unter der Vista Rettung Konsole einen Befehl der es erlaubt ohne
Umwege den Bootloader wieder herzustellen
wie unter WinXP die Befehle fixboot und fixmbr ?

Was war passiert:

Ich hatte Linux Suse 11.2 zu mein XP und Vista installiert, und den
Bootloader wie gehabt eingerichtet und danach lief auch das Windows
sauber hoch.
Aus mir unerklàrlichen gründen, ist nach einen wieder holten Neustart der
Bootloader von Linux nicht mehr gestartet.
Ich vermute das Windows irgendwas an der Partition nicht gefallen hat und
sie einfach umgeschrieben hat.

Ok Ich hatte dann die SetupCD von Vista reingelegt und habe den
Reparaturmodus gestartet. Ohne erfolg! Die Reparatur
von Vista hat nicht erkannt das der Vista Bootloader nicht mehr
funktioniert. Im Protokoll stand sowas wie, Vista ist startfàhig.

Weil nichts ging habe ich die altbewàhrte WinXP CD reingelegt und habe über
den Reparaturmodus fixboot und fixmbr durchgeführt.
und dann ging wie erwartet wenigsten das WinXP, nun habe ich wider die
VistaCD reinegelegt und habe den Reparaturmodus gestartet.
Und Siehe, Vista hat erkannt das es nicht mehr booten kann. Wieso geht das
nur über so ein Umweg ??

Gruß Tobias
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas D.
11/04/2010 - 17:08 | Warnen spam
Hallo,

Tobias schrieb:
Gibt es unter der Vista Rettung Konsole einen Befehl der es erlaubt ohne
Umwege den Bootloader wieder herzustellen
wie unter WinXP die Befehle fixboot und fixmbr ?



Über die Konsole, welche Du auch über die DVD starten kannst, sind diese
Befehle soweit auch noch zugànglich.


Was war passiert:

Ich hatte Linux Suse 11.2 zu mein XP und Vista installiert, und den
Bootloader wie gehabt eingerichtet und danach lief auch das Windows
sauber hoch.
Aus mir unerklàrlichen gründen, ist nach einen wieder holten Neustart der
Bootloader von Linux nicht mehr gestartet.
Ich vermute das Windows irgendwas an der Partition nicht gefallen hat und
sie einfach umgeschrieben hat.

Ok Ich hatte dann die SetupCD von Vista reingelegt und habe den
Reparaturmodus gestartet. Ohne erfolg! Die Reparatur
von Vista hat nicht erkannt das der Vista Bootloader nicht mehr
funktioniert. Im Protokoll stand sowas wie, Vista ist startfàhig.

Weil nichts ging habe ich die altbewàhrte WinXP CD reingelegt und habe über
den Reparaturmodus fixboot und fixmbr durchgeführt.
und dann ging wie erwartet wenigsten das WinXP, nun habe ich wider die
VistaCD reinegelegt und habe den Reparaturmodus gestartet.
Und Siehe, Vista hat erkannt das es nicht mehr booten kann. Wieso geht das
nur über so ein Umweg ??



Du hast offenbar den Linux-Bootloader in den MBR geschrieben.
Diesen hast Du Mittels "fixmbr" gelöscht.

Durch "fixboot" hast Du dann einen XP-Loader neu auf die Festplatte (nicht
MBR!) geschrieben, welchen Vista dann durch sein ersetzt hat.

Merke:
Windows selber benötigt den MBR zum Starten nicht. Folglich überprüft es
diesen bei der automatischen Reparatur auch nicht. Du könntest ja bspw.
noch andere Dinge drinnen haben, die für Dich notwendig sind (bspw. eben
einen OS-Loader, TrueCrypt ect.).

Somit war Dein Vista nie nicht startfàhig. Du hàttest es einfach dem
Linux-Bootloader nur hinzufügen müssen ;)


Grüße
Thomas

Ähnliche fragen