Linux Tablet

14/08/2013 - 22:16 von Bernd Hohmann | Report spam
Ich würde mir gerne ein Tablet anschaffen.

Nutzung: auf dem Balkon bisserl recherchieren, Videos anschauen und im
Notfall mal die Kommandozeile aufrufen. Muss Linux sein und nicht
irgendein Android-Kram weil da ua auch OpenVPN und SSH installiert
werden muss.

Ein aktuelles Ubuntu scheint ja auf Tablets ausgerichtet zu sein.

Empfehlungen?

Bernd
 

Lesen sie die antworten

#1 А. Воgnеr
14/08/2013 - 23:13 | Warnen spam
Am Mi, 14 Aug 2013 22:16:03 CEST schrieb Bernd Hohmann:

Ich würde mir gerne ein Tablet anschaffen.

Nutzung: auf dem Balkon bisserl recherchieren, Videos anschauen und im
Notfall mal die Kommandozeile aufrufen. Muss Linux sein und nicht
irgendein Android-Kram weil da ua auch OpenVPN und SSH installiert
werden muss.

Ein aktuelles Ubuntu scheint ja auf Tablets ausgerichtet zu sein.

Empfehlungen?



Dein 1. Problem ist, dass du das Geràt rooten werden willst, am besten
wohl unter Linux. SSH funktioniert garantiert unter Android. Für OpenVPN
brauchst du AFAIK mindestens Android 4. Also ein Linux darauf geben,
hatte ich mir überlegt, ist wohl nicht zwingend nötig.

Ich würde nach einem Tablet suchen, das eine vernünftige Unterstützung
für http://wiki.cyanogenmod.org/w/Devices#vendor=; mitbringt, dh für
ganz was aktuelles wirst du kein CustomROM finden. Ob ein
Intel-Prozessor schon ein gute Idee ist, musst du prüfen. Ich bin da
skeptisch bzgl. rooten.

Ich wurde mit Samsung nicht glücklich, da hast du auch so Probleme wie
Flashcounter, Garantieverlust, etc. Das ist bei anderen Herstellern
weit weniger kritisch. Meine Wahl fiel auf ein Asus Nexus 7 mit 3G,
obwohl es lange dauerte bis ich zu den Abstrichen, keine SD-Karte und
keine Möglichkeit "herkömmlich" zu telefonieren, bereit war. Das
Abenteuer Samsung Tab 2 bzw. Kies habe ich dann aber irgendwann
beendet. Das Risiko das Teil beim Flashen zu schrotten, war mir
irgendwann zu groß, nachdem bei mir fast nichts so funktionierte, wie
es lt. Foren sollte.

Notfalls kann man mit dem Nexus 7 via SIP telefonieren, aber jedenfalls
ist für mich 3G ko-Kriterium. Ich hatte ein Ideapad ohne 3G mit 9"
davor, zum Glück ein Hardwarefehler, denn nach einiger Zeit merkte ich,
dass mir 9" zu groß und vor allem zu schwer beim Halten sind. Das
Ideapad konnte ich auch unter Linux rooten. Ein Fehler kann immer sein,
ich würde also das Ideapad eher empfehlen als davon abraten.

Wichtig finde ich den Speicher, angegeben wird der Gesamtspeicher, dh
du kannst bei weitem nicht alles für deine eigenen Sachen verwenden.
Ich habe noch nicht herausgefunden, was zur wundersamen
Speicherverringerung führt, jedenfalls ist mir auch schon bei 8GB
passiert, dass der Speicher voll war, nach einer Neuinstallation waren
über 2GB frei. Cache kann es sein, den man löschen kann, muss es aber
nicht. Ich vermute es hàngt mit den Updates zusammen, die Pakete zur
Installation installieren. Nimm Speicher so viel du dir irgendwie
leisten kann. Die 32G am Nexus reichen mir gerade und notfalls kann ich
mit einem 64G-USBStick erweitern, braucht aber wieder eine App, das
ging beim Ideapad einfach durch Anstecken, genau wie USB-Maus und
Tastatur.

Hier ein paar Apps, die dich interessieren könnten:

https://play.google.com/store/apps/...shdroidpro
gibt auch noch einige andere, aber damit funktioniert bei mir alles, das
ich will, auch Einschrànkung auf Key-Identifizierung

https://play.google.com/store/apps/...artacuside
Da hast du die Möglichkeit Kommandozeilenbefehle mit (fast) _voller_
Optionssyntax nachzuladen. Problem in der Shell kann immer wieder sein,
dass die eine App, zb der SSH-Server, nicht einen Kommandozeilenbefehl
ausführen kann, weil er keine Programme der anderen App ausführen darf.
Es gibt zB ssh-Server ohne scp oder rsync (grummel). Da kann man sich
aber helfen und umkopieren, notfalls indem man das readonly gemountete
System schreibbar macht. Bei diesen Problemem wünscht man sich ein
"normales Linux", nützt aber nichts, unter Linux fehlen dann zumindest
mir wieder Apps, die mir wichtig sind, zB für das Wetter wie
https://play.google.com/store/apps/...atherClock

https://play.google.com/store/apps/...vpncwidget
https://play.google.com/store/apps/...6.vpncilla
Bei mir làuft damit VPN zur Fritzbox ab Android 4 ohne
Nachinstallation. Unter Android 2.3 brauchst du ein tun.ko-Modul, das
problematisch sein kann.

Suche mal nach OpenVPN, da gibt es einiges zB
https://play.google.com/store/apps/...pn.openvpn

Überlegen musst du dir auch, welchen "Playstore" du heiratest. Du
kannst gekaufte Apps erneut nur aus dem gleichen Playstore
installieren. Sobald du den Google-Playstore verwenden willst, kommst du
um die "gapps" nicht rum und das zwingt dir einige Google Apps zur
Installation auf, wie zB Google+, etc.

Du könntest dir auch Amazon für die Apps überlegen, damit habe ich
keine Erfahrung, habe zuviel bei Google gekauft. Wenn du Google nicht
verwendest, kannst du auch Probleme bei der Sicherheitsprüfung
bekommen. Da gibt es aktuell gerade Malware, die über die Ad-Server von
Gratisprogrammen reinkommt:
http://www.zdnet.de/88165887/neue-a...netzwerke/

Google hat die Angabe der notwendigen Rechte vor der Installation
deutlich erschwert. Man sieht sie erst, wenn man auf Install klickt,
das aber noch nicht installiert.

Wenn du ein Ubuntu installieren willst, musst du Pionierarbeit leisten,
da bist du IMO 1 Jahr zu früh dran.
https://wiki.ubuntu.com/Touch/Install wirst du ja vielleicht kennen, da
bist du mit einem Nexus auch nicht falsch.


Αl

Ähnliche fragen