Lion Server

23/07/2011 - 20:04 von Paul-Wilhelm Hermsen | Report spam
Hat lange gedauert, bis im wahrsten Sinne des Wortes die Groschen so
nach und nach gefallen sind.
Wer seinen SL-Server auf den Löwen-Server upzudaten gedenkt, löhnt erst
einmal für die App Lion, dann für die App Lion-Server.
Macht zusammen 63.98€.
Das Server Admin Tool muss gesondert bezogen werden.
http://support.apple.com/kb/DL1419?...cale=de_DE
Ist aber kostenlos. Schon bekloppt, wenn man bedenkt, dass das die
wichtigsten Programme sind.
Jeder Löwenbàndiger kann so auf ein sehr leistungsfàhiges Serversystem
erweitern.
Ist jedoch m.E. überwiegend nur für Miniserver zu empfehlen, da die im
Dauerbetrieb den wenigsten Strom verbrauchen.
Was haben die Strategen sich dabei wohl gedacht?
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcus Jodorf
23/07/2011 - 21:51 | Warnen spam
Paul-Wilhelm Hermsen schrieb:

Jeder Löwenbàndiger kann so auf ein sehr leistungsfàhiges Serversystem
erweitern.
Ist jedoch m.E. überwiegend nur für Miniserver zu empfehlen, da die im
Dauerbetrieb den wenigsten Strom verbrauchen.
Was haben die Strategen sich dabei wohl gedacht?



Paßt doch.
Die Sachen, die man mit OS X Server machen will, brauchen keine große
Leistung. Und die Sachen, die große Leistung brauchen, will man sowieso
nicht mit OS X Server machen.

OS X ist ja erstens nicht gerade das performanteste System, zweitens wird
es durch das schrottige Filesystem schon für alles Wichtige unbrauchbar,
drittens ist die Firmenpolitik in Sachen security fixes vs. Updates für
stabile Systeme auch nicht geeignet,... und es gibt garantiert noch ein
paar Dutzend andere gute Gründe.
Aber die Genannten killen es schon absolut gründlich für umfassenderen
Servereinsatz, so daß man da gar nicht weiter überlegen muß.
Um ein paar einfache Sachen für ein paar Macs zu machen, reicht es und
ein Mini erst recht. Da denkst Du schon in die richtige Richtung.

Du wunderst Dich letztlich nur, weil Du versehentlich „leistungsfàhig“
in den ersten Satz geschrieben/gedacht hast. Das paßt da einfach nicht
und ergibt den - deshalb nur scheinbaren - Widerspruch.

Richtig dicke OS X Server betreibt niemand freiwillig, der noch alle
Latten am Zaun hat. Wenn, dann sind die allerhöchstens durch die
Situation aufgezwungen.


Gruß,

Marcus

Ähnliche fragen