Lithographieobjektive

23/02/2011 - 20:39 von Der Hexxer | Report spam
Für unseren renommierten Kunden aus der Halbleitertechnik suchen wir
zum nàchstmöglichen Zeitpunkt einen zielstrebigen und engagierten
wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w) mit großer Freude an der
Entwicklung von Optikdesigns für Beleuchtungs- und Abbildungssysteme
sowie mit besonderem Interesse an der theoretischen Arbeit in einem
international ausgerichteten, forschungsintensiven und zugleich
produktionsstarken Konzern.

Die Aufgaben umfassen:
- Simulation, Bewertung und Verifikation physikalisch-optischer
Eigenschaften von Lithographieobjektiven
- Erstellung von Fehlerbudgets sowie leistungs- und kostenoptimierten
Komponentenspezifikationen abgestimmt auf spezifische
Herstellprozesse
- Verhandlung von Fertigungstoleranzen mit internen und externen
Partnern
- Weiterentwicklung von Toleranzgebungsmethoden
- Erstellung von Simulationsprogrammen zur Unterstützung obiger
Aufgaben


( aus Jobsuche im web )

Sagt endlich mal wo IHR jobbt, oder seid ihr alle Hartz 4 ler ?
 

Lesen sie die antworten

#1 ....
23/02/2011 - 21:39 | Warnen spam
Der Hexxer wrote in news:0e17b119-4f5c-4f15-bc9e-
:




Welcher ahnungsloser Sesselfurzer hat denn diese Stellenbeschreibung
geschrieben?

Für unseren renommierten Kunden aus der Halbleitertechnik suchen wir
zum nàchstmöglichen Zeitpunkt einen zielstrebigen und engagierten
wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w) mit großer Freude an der
Entwicklung von Optikdesigns für Beleuchtungs- und Abbildungssysteme



In der Halbleitertechnik kommt es wohl weniger auf das Design der optischen
Geràte an sondern auf deren Abbildungsgenauigkeit.

sowie mit besonderem Interesse an der theoretischen Arbeit in einem
international ausgerichteten, forschungsintensiven und zugleich
produktionsstarken Konzern.



Eigenlob stinkt!

Die Aufgaben umfassen:
- Simulation, Bewertung und Verifikation physikalisch-optischer
Eigenschaften von Lithographieobjektiven



Was hat das nun mit Spass am Design zu tun?

- Erstellung von Fehlerbudgets sowie leistungs- und kostenoptimierten
Komponentenspezifikationen abgestimmt auf spezifische
Herstellprozesse
- Verhandlung von Fertigungstoleranzen mit internen und externen
Partnern
- Weiterentwicklung von Toleranzgebungsmethoden
- Erstellung von Simulationsprogrammen zur Unterstützung obiger
Aufgaben



Die suchen wohl ein Universalgenie, welches sich in der Technologie der
Halbleitertechnik gut auskennt und sowohl auch ein Experte auf dem Gebiet
der Optik ist, als auch Spezialist in Programmiertechnik. Mit diesen
Anforderungen wird die Stelle wohl noch lange unbesetzt bleiben oder falsch
besetzt werden.



Eine typische Nonsensanzeige eines ahnunglosen Personalsesselfurzers!



Deutet stark darauf hin dass man es hier mit einem mittelstàndischen
Unternehmen zu tun hat welches wenig know-how besitzt, aber màchtig auf auf
den Putz haut. Herr verzeih ihnen denn sie wissen nicht was sie tun.

Ähnliche fragen