Livestreaming z.B. von einer Webcam

21/02/2011 - 21:51 von schlu-do | Report spam
Hallo zusammen,

man làsst mich jetzt wieder an aktuellere Macs, und schon habe ich ein
Problem ;-). Ich muss einen Videostream mit möglichst hoher Auflösung
und vor allem mit minimaler Latenz auf einen anderen Rechner bringen.

Der erste Ansatz war, eine Netzwerkkamera zu benutzen. Im konkreten Fall
eine Sanyo VCC HD2100, eigentlich was für Videoüberwachung. Prinzipiell
funktioniert das auch, allerdings bekomme ich bei dem h.264-Stream in
720p oder 1080-"full HD" eine Latenz von ca. 1 Sekunde, wenn ich den
RTSP-Stream in VLC anzeige. Das ist zu viel, es sollte eher im Bereich
von 200- bis 300 ms (oder noch besser) liegen. Letzten Endes geht das
Ganze eher in Richtung Videokonferenz/-telefonie als in die übliche
Videostreaming-Ecke.

Ich habe mal ein bisschen im Netz geschaut und dazu beispielsweise
<http://x264dev.multimedia.cx/archives/249> gefunden. Das klingt schon
recht vielversprechend, auch wenn es da primàr um kleinere Streams (z.B.
in 800x600) geht. Gegeben sind zwei dicke Mac Pro, ausreichend Kerne und
RAM, sowie eine schnelle Netzwerkverbindung. Ich kenne auch
<http://rob.opendot.cl/index.php/use...ding-guide
/>, nur wie komme ich am kodierenden Mac an den Videostream? Ich bin da
anscheinend wohl auch nicht der einzige, denn Anfragen wie
<http://lists.mplayerhq.hu/pipermail...0.html>
findet man einige im Netz ... .

Hat jemand von euch das schon mal gemacht? Es muss auch nicht unbedingt
RTSP sein, fürs erste wàre ein simpler Stream zu einem vorher bekannten
Endpunkt im Netz völligf ausreichend. Als Aufnahmegeràte hàtte ich z.B.
eine DV-Kamera oder eine Logitech Webcam da, bin aber offen für
Vorschlàge (zumal eigentlich auch mehr Auflösung gefragt ist).

Alternativ gibt es ja von Apple den QuickTime Broadcaster, für meine
Aufgabenstellung braucht es ja keinen QTSS. Im Netz findet sich aber
auch da mehrfach das Problem, dass die Latenz zu hoch sei bzw. nicht
unter 1 Sekunde zu bringen sei. Hat jemand da schon mal Erfahrungen
gesammelt? Was für Eingabegeràte werden da unterstützt - das was QT auch
kann?

Und schlussendlich: Kennt jemand von euch eine Applikation, die quasi
eine Stoppuhr ins Bild einblendet? Ich würde gerne die Latenzen ein
wenig genauer messen bzw. darstellen, indem ich den Bildschirm abfilme,
auf dem Rechner auch den Stream anzeige und dann einen Screenshot mache.
Dann sieht man diese Stoppuhr im "Original" und im Stream und kann
Zeitdifferenzen bilden - Hundertstelsekunden im Display wàren also nett.


Gruß,

Dominik.
 

Lesen sie die antworten

#1 Hannes Gnad
21/02/2011 - 22:27 | Warnen spam
Dominik Schlütter wrote:

Hallo.

Hat jemand von euch das schon mal gemacht? Es muss auch nicht unbedingt



Ja, damit - allerdings die Latenz nicht gemessen:

http://www.evological.com/evocam.html


RTSP sein, fürs erste wàre ein simpler Stream zu einem vorher bekannten
Endpunkt im Netz völligf ausreichend. Als Aufnahmegeràte hàtte ich z.B.
eine DV-Kamera oder eine Logitech Webcam da, bin aber offen für
Vorschlàge (zumal eigentlich auch mehr Auflösung gefragt ist).



Alles, was das OS bzw. QT können, geht auch mit EvoCam, plus:

http://www.evological.com/cameras.html


Alternativ gibt es ja von Apple den QuickTime Broadcaster, für meine
Aufgabenstellung braucht es ja keinen QTSS. Im Netz findet sich aber
auch da mehrfach das Problem, dass die Latenz zu hoch sei bzw. nicht
unter 1 Sekunde zu bringen sei. Hat jemand da schon mal Erfahrungen
gesammelt? Was für Eingabegeràte werden da unterstützt - das was QT auch
kann?



QTSS funktioniert gut, aber für "Real Time" war und ist es einfach
nicht gedacht. Diese Sekunde bekommt man ja schon damit zusammen,
daß es ein paar Frames Vorlauf braucht, bis man vernünftig kodie-
ren und packen kann, und um Netzschwankungen auszugleichen, wird
gerne auch mal ein bißchen gepuffert. Im Vergleich dazu: Live-TV-
Bilder von Sportereignissen hàngen gerne mal bis zu 5 Sekunden nach.


Und schlussendlich: Kennt jemand von euch eine Applikation, die quasi
eine Stoppuhr ins Bild einblendet? Ich würde gerne die Latenzen ein
wenig genauer messen bzw. darstellen, indem ich den Bildschirm abfilme,
auf dem Rechner auch den Stream anzeige und dann einen Screenshot mache.
Dann sieht man diese Stoppuhr im "Original" und im Stream und kann
Zeitdifferenzen bilden - Hundertstelsekunden im Display wàren also nett.



EvoCam kann auch das: Menüleiste, Items, New Clock Item, und unten
im Inspektor bei Type der letzte Eintrag im Rollo "Precision Time".


Gruß,

Dominik.




Beste Gruesse, Hannes Gnad
Apple Distinguished Professional http://www.apfelwerk.de
Apple Certified System Administrator 10.6 http://training.apple.com
Der Apfelwerk-Blog, live aus dem Alltag http://www.apfelwerk.de/blog

Ähnliche fragen