Lizenzierung W2K3 und W2K8

26/05/2009 - 11:57 von Andy | Report spam
Hallo liebe NG,

ich habe folgende Frage:

mein Kunde hat aktuell 2 W2K3 Server (Server 1 PDC + File-/Printserver,
zusàtzlich SQL-2000 mit Prozessorlizenz, Server 2 WTS), insgesamt sind 55
Lizenzen vorhanden W2K3 und 45 TS-Lizenzen, keine Software-Assurance, alles
OPEN-Lizenzen
aufgrund gestiegener Anforderungen soll der SQL-Serverdienst auf einen erst
anzuschaffende Server verlagert werden.

Wenn ich das richtig sehe, habe ich zwei Varianten, wobei meine Bitte an das
Forum ist, mir die "richtigere" bzw. die korrekte Variante zu bestàtigen:

Variante I:
der Kunde kauft W2K8, nutzt das Downgrade-Recht, installiert am neuen Server
W2K3, installiert SQL-2000 auf dem neuen Rechner, deinstalliert SQL-2000 auf
dem Server1

Variante II:
der Kunde kauft W2K8, installiert am neuen Server W2K3, installiert SQL-2000
auf dem neuen Server, deinstalliert SQL-2000 auf dem Server1, macht keinen
Upgrade-Kauf seiner W2K3-Lizenzen auf W2K8, da er keine "Windows-Services"
sondern die existierende SQL-2000-Prozessorlizenz benutzt

Ist beides richtig? Ist beides falsch? Muß nachlizenziert werden?

Danke im Voraus für die korrekte Beantwortung meiner Anfrage
 

Lesen sie die antworten

#1 Andy
27/05/2009 - 08:26 | Warnen spam
Hallo,

kleine, aber sehr wesentliche "Fehlerkorrektur":

in Variante II sollte heißen:
der Kunde kauft W2K8, installiert am neuen Server W2K8, installiert SQL-
2000 auf dem neuen Server, deinstalliert SQL-2000 auf dem Server1, macht
keinen Upgrade-Kauf seiner W2K3-Lizenzen auf W2K8, da er keine
"Windows-Services" sondern die lizensierte, existierende
SQL-2000-Prozessorlizenz benutzt

der wesentliche Unterschied zwischen Variante I und Variante II ist somit,
dass im einen Fall W2K3 und im anderen Fall W2K8 installiert wird!
"Andy" wrote:

Hallo liebe NG,

ich habe folgende Frage:

mein Kunde hat aktuell 2 W2K3 Server (Server 1 PDC + File-/Printserver,
zusàtzlich SQL-2000 mit Prozessorlizenz, Server 2 WTS), insgesamt sind 55
Lizenzen vorhanden W2K3 und 45 TS-Lizenzen, keine Software-Assurance, alles
OPEN-Lizenzen
aufgrund gestiegener Anforderungen soll der SQL-Serverdienst auf einen erst
anzuschaffende Server verlagert werden.

Wenn ich das richtig sehe, habe ich zwei Varianten, wobei meine Bitte an das
Forum ist, mir die "richtigere" bzw. die korrekte Variante zu bestàtigen:

Variante I:
der Kunde kauft W2K8, nutzt das Downgrade-Recht, installiert am neuen Server
W2K3, installiert SQL-2000 auf dem neuen Rechner, deinstalliert SQL-2000 auf
dem Server1

Variante II:
der Kunde kauft W2K8, installiert am neuen Server W2K3, installiert SQL-2000
auf dem neuen Server, deinstalliert SQL-2000 auf dem Server1, macht keinen
Upgrade-Kauf seiner W2K3-Lizenzen auf W2K8, da er keine "Windows-Services"
sondern die existierende SQL-2000-Prozessorlizenz benutzt

Ist beides richtig? Ist beides falsch? Muß nachlizenziert werden?

Danke im Voraus für die korrekte Beantwortung meiner Anfrage

Ähnliche fragen