LM 2596 DC/DC-Abwärtswandler: Auch fürMotoren?

01/09/2014 - 11:14 von sailcamvollmuell | Report spam
Hallo,

ich habe mit diesen Abwàrtswandlern bisher noch wenig zu tun gehabt. Aus
dem TI-Datenblatt kann ich nur entnehmen, daß er bis 3 A Belastung
verwendet werden kann. Wie ist das mit induktiven Lasten
(Modellbau-Motor)?

Danke für Eure Hinweise,

Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Fritz Schoerghuber
01/09/2014 - 19:12 | Warnen spam
Andreas Schmidt schrieb:
Hallo,

ich habe mit diesen Abwàrtswandlern bisher noch wenig zu tun gehabt. Aus
dem TI-Datenblatt kann ich nur entnehmen, daß er bis 3 A Belastung
verwendet werden kann. Wie ist das mit induktiven Lasten
(Modellbau-Motor)?

Danke für Eure Hinweise,

Andreas




Hi,

das groesste Problem liegt in den Spannungs-
spitzen, die der e-Motor beim Lauf produziert.
Die Schaltregler sind am Feedback-Eingang
prinzipbedingt sehr empfindlich, damit die
Regelung sauber arbeiten kann. Die Simple-
Switcher regeln Puls fuer Puls (Strombegrenzung).
Da liegt IMHO die meiste Arbeit, damit die Re-
gelung ueberhaupt stabil arbeitet.
Ich hab's bei einem Test z.B. geschafft, mit
kurzen Spikes von 40V und ein paar ns (in den
Ausgang eingespeist) die Regelung des 2596 zu
stoeren. Dazu hatte ich aber sicherheitshalber
eine 3A Strombegrenzung am Netzteil eingestellt,
sonst waer' der Schalttransistor im Switcher
wahrscheinlich gestorben.

Moeglicherweise hilft ein LC-Glied zwischen 2596
und Motor.

Ohne Oszilloskop wird das ziemlich sicher nix.

Zum experimentieren:

Pollin, Best# 351 426 (EUR 2,95)

Besorg' Dir sicherheitshalber 3-4 davon...

hth
fritz

Ähnliche fragen