Logik und Welt.

29/11/2013 - 11:13 von R.H. | Report spam
Am 28.11.2013 19:13, schrieb Franz Glaser:

Am 28.11.2013 18:12, schrieb R.H.:



Die "Logiker" sind viel zu religiös, glàubig, dass eh alles
logisch sei. Irgendwie...



wie ?

Der Zusammenhang zwischen U und I wurde der Natur vom Herrn Ohm
aufgezwungen ?

Das ist ja interessant.



Tu nicht billig wortverdrehen, du!



also sehr viele Leute kommen aber leider am Ende zu der halbgaren
Behauptung, Logik wàre eine Erfindung des Menschen.

Gleichzeitig bestehen sie aber auf gewohnten Gesetzmàßigkeiten wie U/D pi usw., die durch Logik begründet sind, so wie jede andere
mathematische und physikalische Formel.

Aus sehr vielen Diskussionen hier in den letzten Jahren ging dann leider
hervor, dass in den Köpfen dieser Leute beide Annahmen unvereinbar
blieben, was letztlich absurd ist.

Entweder ist Logik grundsàtzlich

1. die strukturgenerierende Wirkung der
Welt oder

2. Logik ist nur eine Erfindung des Menschen.

Genau zwischen diesen beiden Versionen schwanken die Leute laufend hin
und her, bis man sie dann regelrecht veralbern kann, mit Professoren,
die der Natur die Gesetze im Audimax verkünden.

Dabei ist Logik völlig eindeutig und richtigerweise eine grundsàtzliche
Wirkung der Natur, in der Natur, niemals des Menschen, die überhaupt
erst zur Welt führt
(Mensch hat eben nur den kulturellen Zeichenformalismus dazu geliefert,
genannt Mathematik).

Gerade deshalb hatten die frühen Philosophen vor einigen tausend Jahren
ja auch sehr recht, als sie diese der Welt zugrunde liegende Wirkung
entdeckten, diese aber damals noch Geist nannten, was ja aus den
damaligen Sichtweisen verstàndlich war.

Aber wenn spàtestens seit der Zeit der Aufklàrung eigentlich eine
naturwissenschaftliche Weltergründung dominieren sollte, wurde der
inzwischen religiös verunstaltetet Begriff Geist bis heute nicht
korrigiert, in das, was er eigentlich ist, eben in ! Die LOGIK !.

Denn vor ein paar tausend Jahren wurde DIE Logik der Welt entdeckt, kein
Geist, wurde damals nur noch Geist genannt.


Du glaubst garnicht, was für Diskussionen mit letztlich nur noch
blödsinnigem Inhalt ich hier vor Jahren schon führen musste, bloß um
diesen kleinen NOTWENDIGEN Sachverhalt vermitteln zu versuchen.


Wenn dir inzwischen das Verhàltnis von Logik zur Welt deutlich geworden
ist, würde mich das sehr freuen, denn die jahrelang immer selben
Diskussionen sind inhaltlich völlig langweilig.


Was dabei nur noch interessant ist, sind die Abgründe, die sichtbar
werden in den Individuen, die von sich selber behaupten, die Welt klar
und deutlich zu sehen, und daraus eine Ideologie veranstalten, die so
neben den realen Weltfunktionen liegen, dass man nur noch staunen kann.

Und da gibt es in der Philosophie und ebenso in der Psychologie,
Soziologie usw., aber auch in der Physik, und besonders der Mathematik,
noch Einiges, was wirklich abgründig ist, und zwar im wahrsten Sinne des
Wortes.


Die Mathematik hat wegen ihrer rückstàndigen Logiksichtweise z.B. bis
heute das Problem der Unendlichkeiten grundsàtzlich nicht gelöst, da
auch dort nicht die tatsàchliche Rolle der Konstanten erkannt ist, da
prinzipiell alle ihre Wirkungen BEGRENZUNGEN darstellen, und somit keine
weltlichen Unendlichkeiten vorkommen können.


Was sich immer wieder zeigt, ist, dass technisch orientierte Leute öfter
einen sachlicheren und ideologiefreieren Zugang haben zu
grundsàtzlicheren Strukturproblemen, weil sie sich ihre persönliche
Sicht auf die Welt nicht so leicht verstellen, zuschütten, durch
aufgenommene Ideologien verbreiteter Autoren, mit Halbwahrheiten und
ideologisierten Vermutungen, die damit den Eindruck von Wahrheiten
bekommen sollen, so wie es in der Philosophie sehr oft zu finden ist.



GL




Gruß Ron.H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Thumulla
29/11/2013 - 14:01 | Warnen spam
R.H. schrieb:

Denn vor ein paar tausend Jahren wurde DIE Logik der Welt entdeckt, kein
Geist, wurde damals nur noch Geist genannt.



Was Du schreibst stimmt nicht. Unsere Logik ist unsere Sicht auf die
Dinge. Die Verknüpfungen abhàngig von Eigenschaften werden beschrieben,
wie wir sie sehen.

Logik braucht Pràmissen. Wer sagt, daß wir die absoluten(TM),
letzten(TM) Pràmissen kennen? Wie können wir dann die absolute(TM),
letzte(TM) Logik kennen?

Wievielwertig darf die Logik des Universums bittescheen sein?


Und dann gibt es noch die Juristenlogik, und die Frauenlogik. Und dann
die Kombination der beiden... :°(((((


Carsten
http://ruthe.de/cartoons/strip_0721.jpg

Ähnliche fragen