Loopbackverarbeitungsmodus

26/03/2010 - 14:40 von Dennis Haschke | Report spam
Ich habe folgenden Artikel studiert:
http://www.gruppenrichtlinien.de/in..._Modus.htm

Soweit ist das klar.
Wie muss die Sicherheitsfilterung aussehen?
Muss da der Benutzer und der Computer drinnen stehen (auth. Benutzer) oder
reicht nur das Computerobjekt?

Bisher habe ich das bei uns folgendermaßen konfiguriert:
OU=Terminalserver (dort befinden sich die TS-Computerobjekte)
OU=Benutzer (dort meine Benutzerobjekte)

Es gibt eine GPO "TS" mit aktivierten LBVM.
Auf die GPO ist die OU=Terminalserver verknüpft und als Sicherheitsfilterung
die einzelnen Computerobjekte der OU=Terminalserver
und eine Benutzergruppe "TS".
Kann ich da auch auth. Benutzer eintragen und mir dadurch die Pflege der
Benutzergruppe "TS" sparen?

Danke und Gruß
Dennis
 

Lesen sie die antworten

#1 Florian Frommherz
26/03/2010 - 17:44 | Warnen spam
Howdie!

Am 26.03.2010 14:40, schrieb Dennis Haschke:
Es gibt eine GPO "TS" mit aktivierten LBVM.
Auf die GPO ist die OU=Terminalserver verknüpft und als Sicherheitsfilterung
die einzelnen Computerobjekte der OU=Terminalserver
und eine Benutzergruppe "TS".
Kann ich da auch auth. Benutzer eintragen und mir dadurch die Pflege der
Benutzergruppe "TS" sparen?



Was ist denn in der TS-GPO alles konfiguriert? Nur LBVM oder auch andere
Einstellungen? Wenn ja, welcher Art?

Cheers,
Florian

Ähnliche fragen