Lorentzkraft

10/06/2009 - 13:22 von Stefan Sprungk | Report spam
Die Kraft auf ein geladenes Teilchen, welches sich in einem
elektromagnetischen Feld bewegt, wird bekanntlich durch die folgende
Formel beschrieben.

/Ex\ |ex ey ze|
F=q(E+vxB) = q |Ey| + |vx vy vz|
\Ez/ |Bx By Bz|

Das x vor dem B ist das Operatorzeichen für das vektorielle Produkt.
Ist es richtig, das rot(F) dann Null ist, wenn grad(E)=grad(B)=0 sind?

Ich habe gelesen das folgende Potentiale vorhanden sind. A als
Vektorpotential und Phi als skalares Potential mit den folgenden
Eigenschaften.

E=-@A/@t -grad(phi) und B=rot(A)

Wie kommt man z.B. bei einen instationàren und homogenen E und B Feld
auf die Potential A und phi, oder ist die Existenz an irgendwelche
Nebenbedinngungen geknüpft?

MFG Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Dragon
10/06/2009 - 13:52 | Warnen spam
* Stefan Sprungk schreibt:

Ich habe gelese, daß folgende Potentiale vorhanden sind: A als
Vektorpotential und Phi als skalares Potential mit den folgenden
Eigenschaften.

E=/@t -grad(phi) und B=rot(A)

Wie kommt man z.B. bei einen instationàren und homogenen E und B Feld
auf die Potential A und phi, oder ist die Existenz an irgendwelche
Nebenbedinngungen geknüpft?



Seite 155, 156

http://www.itp.uni-hannover.de/~dragon/stonehenge/rech.pdf


Aberglaube bringt Unglück

www.itp.uni-hannover.de/~dragon

Ähnliche fragen