Forums Neueste Beiträge
 

löschen von Datei dauerhaft vollständig rückstandsfrei?

21/09/2007 - 17:27 von Michael Vogt | Report spam
Hallo,

mal eine kleine Frage:

wenn ich unter Windows eine Datei vollstàndig löschen?

Wenn ich die Datei lösche und aus dem Papierkorb entferne, dann ist sie weg.
Aber mit einem Restore-Tool kann sie zumeist wiederhergestellt werden.

Lösche ich gründlicher wird der Inhalt der Datei gelöscht.
Tools überschreiben den Inhalt mehrfach mit 1-en und 0-en.

Dennoch kann die inhaltlich überschriebene und dann gelöschte Datei
zumindest namentlich wiedergefunden werden.

Die Frage daher:
wo liegt noch der Namensverweis - evtl. in der FAT?
Wie kann ich auch den letzten Hinweis auf eine Datei unter Windows löschen?
Falls obige Vermutung stimmt - reicht dann ein einfaches defrag?

Unter Linux kenne ich nur das "wenn weg dann weg Prinzip".

Wie ist das unter Windows zu regeln?


Gruß

Michael


PS:
Win XP
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Doll
21/09/2007 - 18:34 | Warnen spam
On Fri, 21 Sep 2007 17:27:02 +0200, Michael Vogt
wrote:
Dennoch kann die inhaltlich überschriebene und dann gelöschte Datei
zumindest namentlich wiedergefunden werden.



ich benutze zur Löschung sensitiver Daten PGP, welches eine
"Wipe"-Funktion mitbringt. So wie das aussieht werden die Dateien
sequenzeill abgearbeitet und erst umbenannt - in
"aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa",
dann mehrfach überschrieben, und zuletzt als gelöscht markiert.

Im Zweifelsfall bleibt also der Hinweis, dass in dem Verzeichnis mal
(eine) Datei mit dem Namen "aaa..." war. Mir reichts ;-)
DuG
Oliver

Ähnliche fragen