Lotto

13/02/2014 - 16:16 von Manfred Ullrich | Report spam
Ein Bekannter, ein passionierter Lottospieler, hat mir seinen
Lottoschein gezeigt. Da erkannte ich ein gewisses Muster. Ich sagte ihm,
dass das nicht günstig sei, weil im Gewinnfall es viele Gewinner geben
könnte und der Gewinn dann nicht so groß ist. Es sei besser, ganz
zufàllig die Zahlen zu wàhlen. Wie, fragte er. Ich schlug ihm vor:

Man nehme einen Würfel, würfelt dreimal und notiert oder merkt sich das
Ergebnis: W1, W2 und W3, wobei - dies gilt nur für W1 und W2 - man das
Würfeln wiederholt, wenn sich die 6 zeigt. (Also W1 und W2 haben dann 1
bis 5, W3 ist egal.)

Und dann rechnet man: Zahl von W1 mal 5, minus Zahl von W2. Darauf plus
25, falls W3 gradzahlig, also 2 oder 4 oder 6 war.
Also mit z.B. W1=3, W2=4, W3=6 ergàbe sich: 3*5 - 4 + 25 = 36.
Wenn sich dann 0 ergeben sollte oder die Zahl schon vorher dran gekommen
war, muss der Vorgang wiederholt werden.

Ich sagte ihm, dass das dann garantiert 100-prozentig zufàllig ist - er
bezweifelt das. Was meint ihr?

Manfred
 

Lesen sie die antworten

#1 karl
13/02/2014 - 16:38 | Warnen spam
Am 13.02.2014 16:16, schrieb Manfred Ullrich:
Ein Bekannter, ein passionierter Lottospieler, hat mir seinen Lottoschein gezeigt. Da erkannte ich ein gewisses Muster.
Ich sagte ihm, dass das nicht günstig sei, weil im Gewinnfall es viele Gewinner geben könnte und der Gewinn dann nicht
so groß ist. Es sei besser, ganz zufàllig die Zahlen zu wàhlen. Wie, fragte er. Ich schlug ihm vor:

Man nehme einen Würfel, würfelt dreimal und notiert oder merkt sich das Ergebnis: W1, W2 und W3, wobei - dies gilt nur
für W1 und W2 - man das Würfeln wiederholt, wenn sich die 6 zeigt. (Also W1 und W2 haben dann 1 bis 5, W3 ist egal.)

Und dann rechnet man: Zahl von W1 mal 5, minus Zahl von W2. Darauf plus 25, falls W3 gradzahlig, also 2 oder 4 oder 6 war.
Also mit z.B. W1=3, W2=4, W3=6 ergàbe sich: 3*5 - 4 + 25 = 36.
Wenn sich dann 0 ergeben sollte oder die Zahl schon vorher dran gekommen war, muss der Vorgang wiederholt werden.

Ich sagte ihm, dass das dann garantiert 100-prozentig zufàllig ist - er bezweifelt das. Was meint ihr?

Manfred



Vor allem sollte man Zahlen zwischen 1 und 31 eher meiden, Geburtstage!

Ähnliche fragen