LTSpice: Simulation einer Spannungsquelle mit Einschalt-Phase

04/12/2015 - 16:59 von Tilmann Reh | Report spam
Hallo zusammen,

für die Simulation eines Netzfilters möchte ich im LTSpice eine
sinusförmige Spannungsquelle verwenden, die zu einem beliebigen
Zeitpunkt schlagartig eingeschaltet wird. (Es geht dabei v.a. um die
Einschaltströme in Abhàngigkeit von der Einschaltphase.)

Wenn man in LTSpice eine Sinus-Spannungsquelle mit einem Phasenwinkel
angibt, startet die Simulation aber grundsàtzlich mit der Spannung, die
diesem Phasenwinkel entspricht - und das sogar unabhàngig davon, welcher
Wert für "delay" eingetragen ist. Dieser Start-Arbeitspunkt làßt sich
auch durch ein entsprechendes ".op" Kommando nicht àndern.

Wie kann man die Spannungsquelle vom Beginn der Simulation bis zum
Ablauf von "delay" auf den Wert 0 zwingen, um ein "hartes" Einschalten
zu beliebiger Phase simulieren? (Natürlich muß irgendwie dann auch eine
Anstiegszeit oder -steilheit definiert werden...)

Ich vermute, es gibt da bestimmt einen passenden Trick...

Danke für Hinweise,
Tilmann
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Brinkhaus
04/12/2015 - 17:28 | Warnen spam
Tilmann Reh schrieb:

Hallo Tilmann!

für die Simulation eines Netzfilters möchte ich im LTSpice eine
sinusförmige Spannungsquelle verwenden, die zu einem beliebigen
Zeitpunkt schlagartig eingeschaltet wird. (Es geht dabei v.a. um die
Einschaltströme in Abhàngigkeit von der Einschaltphase.)

Wenn man in LTSpice eine Sinus-Spannungsquelle mit einem Phasenwinkel
angibt, startet die Simulation aber grundsàtzlich mit der Spannung, die
diesem Phasenwinkel entspricht - und das sogar unabhàngig davon, welcher
Wert für "delay" eingetragen ist. Dieser Start-Arbeitspunkt làßt sich
auch durch ein entsprechendes ".op" Kommando nicht àndern.

Wie kann man die Spannungsquelle vom Beginn der Simulation bis zum
Ablauf von "delay" auf den Wert 0 zwingen, um ein "hartes" Einschalten
zu beliebiger Phase simulieren? (Natürlich muß irgendwie dann auch eine
Anstiegszeit oder -steilheit definiert werden...)

Ich vermute, es gibt da bestimmt einen passenden Trick...



Ich habe gerade kein LTSpice zur Verfügung, es sollte aber mit
einer spannungsgesteuerten Spannungsquelle funktionieren.
Das Steuersignal wàre dann ein Anstieg von 0 auf 1 nach der
gewünschten Verzögerung und der geforderten Steilheit.
Das Eingangssignal wàre der Sinus. Das Ausgangssignal sollte
dann passen.

Danke für Hinweise,
Tilmann



Ich hoffe, das hilft.

Viele Grüße,
Christoph

Ähnliche fragen