Lüfterlose Graphikkarte mit freiem Treiber?

19/05/2009 - 23:54 von Andreas Tille | Report spam
Hi,

ich habe mir einen Rechner mit folgenden Prioritàten zusammengestellt:
Leise und energiesparend hatte oberste Prioritàt, ein moderat
schneller
Prozessor und viel Hauptspeicher. Hinsichtlich der Graphikkarte, die
keine hohen 3D Aufgaben bekommen wird (über sowas wie ein bißchen
TuxRacer aller halbe Jahre geht's bei mir nicht hinaus) hieß das
eigentlich
eine interne Intel, z.B. X4500 on Board - denn das trifft leise und
sparsam
automatisch und ist soweit ich weiß hinsichtlich der Treiber bestens -
also auch mit wirklich freien Treibern - unterstützt.

Mit diesen Anforderungen bin ich irgendwann auf dieses Angebot
gestoßen
http://www.silentmaxx.de/pc-systeme...config_pi1[baseConfig]
denn der erfüllt genau meine Anforderungen. Mit 8GB Hauptspeicher
bestellt, kam er sehr zügig und ist eingeschaltet fast so leise wie
aus -
ein Traum. Einziger fraglicher Punkt vor dem ich nun stehe:

da Sie 8GB Arbeitsspeicher bestellt haben, mussten wir das
Mainboard
von Gigabyte G41 mit dieser Intel VGA Karte auf ein hochwertigeres
Asus P5Q Pro Board umrüsten (Aufpreis zu unseren Lasten), da es
mit dem Gigabyte Board und 8GB Arbeitsspeicher Probleme gibt.
Zu dem mussten wir noch eine separate VGA Karte ergànzen, da
das Asus keine onboard VGA hat. Letztendlich haben Sie für den
selben Preis bessere Komponenten bekommen, aber
unglücklicherweise von Ihnen nicht erwünscht.

Also erstmal ein Pluspunkt für die Firma, mir praktisch bessere
Hardware
(also das besser board und eine Karte, die sich mit "nVidia
Corporation
GeForce 8400 GS" in lspci meldet, zum gleichen Preis zu geben. Sie
konnten nicht wissen, daß ich was gegen proprietàre Treiber habe und
ATI/AMD insofern aufgeschlossener gegenüberstehe, weil hier zumindest
freie Treiber in der Entwicklung sind (der neue Rechner soll eine
Weile
halten ...).

Das Angebot der Firma, die Karte zu tauschen steht - ich frage mich,
ob ich das wirklich durchziehe und wenn ja gegen welche? Gibt es eine
vernünftige lüfterlose Graphikkarte mit freien Treibern oder làßt man
den Dogmatismus außen vor und freut sich einfach so über den tollen,
unhörbar leisen Rechner, der auch im Vergleich zum alten Modell schon
einiges flinker ist ...

Viele Grüße

Andreas.
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Richter
20/05/2009 - 08:32 | Warnen spam
Andreas Tille schrieb:

Das Angebot der Firma, die Karte zu tauschen steht - ich frage mich,
ob ich das wirklich durchziehe und wenn ja gegen welche? Gibt es eine
vernünftige lüfterlose Graphikkarte mit freien Treibern oder làßt man
den Dogmatismus außen vor und freut sich einfach so über den tollen,
unhörbar leisen Rechner, der auch im Vergleich zum alten Modell schon
einiges flinker ist ...



Ich fahre eigentlich seit Jahren den proprietàren Nvidia-Treiber auf Linux und habe damit keine Probleme. Das Ding làuft einfach.
Ganz im Gegensatz zu ATI/AMD, was immer wieder muckt (zuletzt nach dem Update auf Debian Lenny auf BW-PCs). Intel làuft
erfahrungsgemàß gut, allerdings soll's bei der neuesten X-Version doch erheblich haken.

Grüße,
Thomas

Ähnliche fragen