LVM auf LUKS umziehen

01/12/2012 - 12:41 von Holger Schauer | Report spam
Moin Moin,

ich gedenke, wesentliche Teile meiner jetzigen Festplatte auf eine SSD
umzuziehen -- insbesondere die Teile, die beim Booten und
Wiederaufwachen eine Rolle spielen, sowie die Datenbereiche, auf die
ich relativ hàufig zugreife (sprich: home).

Momentan liegt praktisch alles physikalisch auf einer Platte, genauer
gesagt ist das ein LVM auf einem LUKS auf einer primàren Partition
(sda2). /boot liegt auf der ersten physikalischen Partition sda1.
Die Swap-Partition liegt im LVM. Das Ganze ist eine klassische
Debian-Squeeze-Installation, d.h. ursprünglich über den Installer
konfiguriert.

Mein Problem sieht also so aus: /boot, /root, /home und Swap sollen
auf die SSD wandern, dabei soll auch auf der SSD ein LUKS die
Grundlage sein. Theoretisch könnte ich /boot auf der jetzigen
Platte lassen, das würde das Ganze vermutlich vereinfachen.

Zur Not kann ich immer noch ein komplettes Backup ziehen, die neue SSD
mit einer Minimalinstallation mit einem àhnlichen Setup versehen und
dann das Backup auf der SSD einspielen. Das würde ich aber gerne
vermeiden.

Für mich stellt sich jetzt die erste Frage nach der richtigen
Lektüre. Ich finde genug Dokumentation zur initialen Installation,
aber das ist ja nicht mein Problem. Also: Lesetipps? Sonstige
Hinweise?

Danke Euch,

Holger

http://blog.find-method.de/
"Perl was the first language to integrate the
Unix environment into itself."
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Haber
01/12/2012 - 17:06 | Warnen spam
Holger Schauer wrote:
ich gedenke, wesentliche Teile meiner jetzigen Festplatte auf eine SSD
umzuziehen -- insbesondere die Teile, die beim Booten und
Wiederaufwachen eine Rolle spielen, sowie die Datenbereiche, auf die
ich relativ hàufig zugreife (sprich: home).

Momentan liegt praktisch alles physikalisch auf einer Platte, genauer
gesagt ist das ein LVM auf einem LUKS auf einer primàren Partition
(sda2). /boot liegt auf der ersten physikalischen Partition sda1.
Die Swap-Partition liegt im LVM. Das Ganze ist eine klassische
Debian-Squeeze-Installation, d.h. ursprünglich über den Installer
konfiguriert.

Mein Problem sieht also so aus: /boot, /root, /home und Swap sollen
auf die SSD wandern, dabei soll auch auf der SSD ein LUKS die
Grundlage sein. Theoretisch könnte ich /boot auf der jetzigen
Platte lassen, das würde das Ganze vermutlich vereinfachen.



Neue Platte partitionieren, LUKS auf physikalischer Partition
aufsetzen, PV auf LUKS, VG auf die zweite PV erweitern, pvmove für die
LVs, die in Zukunft auf der SSD liegen sollen.

Optional: VG wieder aufteilen, weil es dann vermutlich einfacher ist,
nach Ausfall einer Platte noch an die Daten zu kommen, dabei Pfade zu
den LVs die jetzt auf der "neuen" VG liegen, anpassen.

Fertig.

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Ähnliche fragen