LVM und Plattenneubezeichnung nach Controllerwechsel

05/06/2008 - 17:02 von Sebastian Niehaus | Report spam
Hallo,

vorweg: noch ist an meiner Hardware nichts geàndert, aber vermutlich
wird bald eine weiterer SATA-Controller möglicherweise für neu
vergebene Plattenbezeichnungen sorgen.


Mir geht es darum, vornweg auszuloten, wie LVM damit zurechtkommen
wird. Mein LVM-Setup ist alles andere als komplex:

,-
| ceramic:/home/niehaus# pvscan
| PV /dev/sda5 VG vg1 lvm2 [279,39 GB / 25,49 GB free]
| PV /dev/hdb5 lvm2 [12,64 GB]
| Total: 2 [292,03 GB] / in use: 1 [279,39 GB] / in no VG: 1 [12,64 GB]
| ceramic:/home/niehaus# lvscan
| ACTIVE '/dev/vg1/home' [253,91 GB] inherit
| ceramic:/home/niehaus#
`-

Das einzige genutzte physical volume sitzt derzeit auf /dev/sda5, das
darauf liegende logical volume ist als /home gemounted.


Was passiert, wenn die Platte, die bisher als /dev/sda erkannt wird,
plötzlich unter /dev/sdc auftaucht? Erkennt lvm das? Oder wo muss ich
etwas anpassen?

Danke für Hinweise,


Sebastian
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Rachel
05/06/2008 - 20:43 | Warnen spam
Sebastian Niehaus schrieb:

Was passiert, wenn die Platte, die bisher als /dev/sda erkannt wird,
plötzlich unter /dev/sdc auftaucht? Erkennt lvm das? Oder wo muss ich
etwas anpassen?



Die Erkennung erfolgt über vgscan, welches alle vorhandenen pv nach VGs
durchsucht. Solange dabei alle PV durchsucht werden, ist es letztlich
egal, welche Partition nun(beispielsweise) das PV mit der UUID
F5uLMG-isja-sbNu-1Fvt-Jch6-TINS-pxrLFZ ist.

Kurz: ja, es sollte funktionieren.


Thomas

Ähnliche fragen