[M2c] Belief & Betrayal

22/11/2008 - 15:34 von Robin Koch | Report spam
Oh Mann.

Da muß ich doch glatt mal meinem Unmut Luft machen:

Nachdem ich Belief & Betrayal nun durch habe (war ja nicht lang) habe ich mal
einen obligatorischen Blick auf die Installationsdateien geworfen. Und was sehe
ich da?

Sàmtliche Dialogzeilen, FX-Geràusche etc. in einzelnen Dateien.
Na gut.

Alles als Wav-Dateien.
Naja.

Mono.
Warum nicht.

Aber:

2:09:37 Sprache auf 750 MB!
Und 51 Minuten FX auf 514 MB!

Das entspricht für die Sprache eine Bitrate von 790 kbit/s und für FX sogar 1376
kbit/s! (Mit diesen Bitraten habe ich schon Kinofilme auf Beamer/Leinwand
gesehen! Und zwar zufriedenstellend.)

Und ich erinnere nochmal daran: alles nur *ein* Audiokanal!

Selbst auf *bester* MP3-Qualitàt (160 kbit/(s*kanal) hàtte man die 1264 MB
*locker* auf 211 MB drücken können. Und selbst das wàre schon Overkill.
(Ich finde 128 kbit/s für Stereo für völlig ausreichend in den meisten Fàllen.
Also in diesem Fall 64 kbit/s, also 150 MB. Fast ein Zehntel!

Übrigens: Die Hintergrundmusik ist ein mp3 gespeichert. Und zwar Stereo, 96
kbit/s! (Für Musik!?) Der Decoder wàre also nicht das Problem gewesen.
Und auch die Geschwindigkeit làsst trotzdem zu wünschen übrig. Zwischen zwei
Dialogzeilen eines Sprechers entsteht immer wieder eine kurze, aber auffàllige
Pause. (Also, wenn die Textzeile auf dem Bildschirm wechselt. Und das kann
mitten im Satz sein.)

Was reitet Entwickler so mit Dateien, Speicherkapazitàten und den Systemen ihrer
Kunden umzugehen? *kopfschüttel*

Achso und zum Spiel an sich:

Die Story entwickelt sich zu Beginn fast schwindelerregend schnell. Personen
werden eingeführt und die verschiedenen Fronten erklàrt und man wird
verunsichert, wem man trauen kann und wem nicht (gerade bei dem Titel!).
Die Kapitel sind sehr kurz. Nachdem ich erfahren habe, daß es sechs Kapitel
gibt, habe ich zwischendurch gedacht, daß Spiel würde maximal 4-5 Stunden
dauern. (Am Ende waren es etwa 7:30.)

Die Ràtsel selbst waren eigentlich gàhnend simpel. Oft verzögerte die Technik
das Spiel. So habe ich einmal eine Location nicht gefunden, weil man dem
Ausgangscursor nicht ansieht, wohin es rausgeht, da die nicht beschriftet sind
und auch in keine bestimmt Richtung zeigen. Es kann schon mal vorkommen, daß man
oben klickt und unten rausgeht. In meinem Problemfall gingen zwei Hotspots
ineinander über, so daß ich ich den kleinen, wichtigen einfach nicht bemerkt habe.
Ein anderes Mal hatte ich mit dem Notiz-Inventar zu kàmpfen.
Eigentlich eine tolle Idee, die ich seit Discworld Noir vermisse:
Bestimme Ideen oder Gedanken, werden in einem gesondertem Inventar gesammelt.
Diese kann man dann auf die Umgebung anwenden oder auch per E-Mail an andere
Charaktere schicken.
Wie gesagt: Ich tolle Idee, aber ich hatte das Problem, daß ich zwar schon die
richtige Idee hatte, aber ich sie dem Spiel noch beibringen musste. Da das aber
nicht klappte (ich hatte übersehen, daß das Notizbuch Scrollpfeile hat) dachte
ich *ich* hàtte die falsche Idee.
Aber ansonsten beschrànkt sich das Ràtseldesign auf "Finde Objekt".

Leider war auch der erwartete Plottwist nicht vorhanden. :-/

Alles in allem ein etwas dürftiges Spiel mit wenig Tiefe, von dem ich froh bin
es nur aus der Bücherei ausgeliehen gehabt zu haben.

Daher nur 7 Punkte von mir.

P.S.: Wer übrigens seine Savegames sucht, findet sie unter
~\Belief&Betrayal\media\menu\load\
Auch in einem interessanten System abgelegt... (Textdateien!)

Robin Koch
Flirtspruch Nr. 54: Entschuldigung, aber Dich würde ich gerne nàher
kennenlernen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Bierbaum
23/11/2008 - 19:00 | Warnen spam
Hallo!


Robin Koch meinte am 22.11.2008 15:34:
Nachdem ich Belief & Betrayal nun durch habe (war ja nicht lang) habe ich mal
einen obligatorischen Blick auf die Installationsdateien geworfen. Und was sehe
ich da?

Sàmtliche Dialogzeilen, FX-Geràusche etc. in einzelnen Dateien.


...
Alles als Wav-Dateien.


...
Mono.


...
2:09:37 Sprache auf 750 MB!
Und 51 Minuten FX auf 514 MB!



Nachdem ich mir Edna jetzt endlich als Vollversion zugelegt habe, kann
ich das locker überbieten :-P

Alles was du beschrieben hast, trifft auch auf Edna zu; mit Ausnahme des
einen Kanal. Edna hat dankenswerter Stereo-Ton. Alles reine WAVs in
CD-Qualitàt mit entsprechend 1411 kBit/s.

Die Dialoge machen insgesamt 21.878 Dateien mit insgesamt 6,18 GiB aus.
Die liegen alle in einem einzigen Ordner, was den Windows-Explorer schon
in gewisse Nöte bringt *gg*

FX tràgt geradezu làcherliche 170 Dateien mit rund 60 MiB bei, die Musik
weitere 14 Dateien (35 MB). Außerdem gibt es noch 31 "Jingles" mit 54,6 MiB.


Übrigens: Die Hintergrundmusik ist ein mp3 gespeichert. Und zwar Stereo, 96
kbit/s! (Für Musik!?) Der Decoder wàre also nicht das Problem gewesen.
Und auch die Geschwindigkeit làsst trotzdem zu wünschen übrig. Zwischen zwei
Dialogzeilen eines Sprechers entsteht immer wieder eine kurze, aber auffàllige
Pause. (Also, wenn die Textzeile auf dem Bildschirm wechselt. Und das kann
mitten im Satz sein.)



Das gilt beides bei Edna nicht. Ich habe nichts außer WAVs finden
können, also nehme ich an man wollte den Aufwand/die Lizenzkosten für
einen Dekoder sparen.

Übrigens liegen auch sàmtliche Grafiken als einzelne PNGs vor. Ich hatte
ja schonmal hier erwàhnt, daß das ein Paradies für Modder wàre. Na,
jemand Interesse?


Was reitet Entwickler so mit Dateien, Speicherkapazitàten und den Systemen ihrer
Kunden umzugehen? *kopfschüttel*



Speicher hat heute eh jeder massenhaft, da wird sich nicht drum
gekümmert. Gleiches gilt für die Rechenleistung. Optimierungen jedweder
Art kosten Geld und das soll eingespart werden. Außerdem macht es bei
Adventures nichts, wenn sie ein wenig stottern. Schließlich will der
Spieler ja eh ein ruhiges Spiel...

Schau dir Vista als großes "Vorbild" an. Es ist *das*
Spiel-Betriebssystem (im doppelten Wortsinn *gg*) - frißt Speicher auf
Festplatte und im RAM und verbràt Rechenzeit für was weiß ich was. Daran
muß sich die Industrie natürlich orientieren :-(


P.S.: Wer übrigens seine Savegames sucht, findet sie unter
~\Belief&Betrayal\media\menu\load\
Auch in einem interessanten System abgelegt... (Textdateien!)



Auch das gilt für Edna - Textdateien als Spielstànde, nicht der
Speicherort. Da Edna eine Java-Anwendung ist, vermute ich dahinter mal
serialisierte Objekte.

Du kannst ja mal schauen, ob Belief & Betrayal auch Java benutzt. Làuft
eine javaw.exe nachdem du das Spiel startest? Da könnte auch die
Aussetzer bei den Dialogen erklàren, falls sie da nicht vernünftig puffern.



CU, Jan.

Ähnliche fragen