Mac Mini starb nach Update auf 10.5.3

07/06/2008 - 10:59 von wintermute | Report spam
Hallo alle miteinander,
ich habe ein wahrscheinlich einmaliges Problem: Mein Mac Mini (Intel
Core Duo 1.83Ghz,2GB RAM, Superdrive, 80GB HDD) lief 14 monate ohne
sonderliche Ärgernisse und machte auch alle Updates sauber mit . Bis
vor einer Woche das 10.5.3 via Softwareaktualisierung kam. Das Update
selber lief völlig harmlos und normal ab, danach konnte ich noch ca 1
h normal weiterarbeiten, bis plötzlich der gesamte rechner einfror.
der obligatorische Neustart brachte nur ein blinkendes Fragezeichen.
Nach einem Reparaturversuch, der die 80GB Platte als defekt
herausbrachte, ist nun eine 120 GB platte drinne. An dem effekt hat
sich aber nichts geàndert. Installiere ich 10.5 ist alles ok, sobald
ich zu 10.5.3 wechsele, kommt das Fragezeichen. Aktuell startet der
Mac mini nicht mehr sondern zeigt im wechsel den ordner mit dem
Fragezeichen (ca 7x blinkend) und danach im schnellen Wechsel das
Apfel-Symbol und einen durchgestrichenen Kreis. beim starten reagiert
er auf keinerlei Tastendrücke, weder NVRAM-Reset (apfel+option+p+r)
noch auf booten von DVD (D) noch alle anderen möglichen
kombinationen.
Hat zufàllig jemand dafür eine Lösung ? oder einen Hinweis, wie man
weiter vorgehen könnte ?

achja, auf der jetzt neuen Platte ist ein BootCamp drauf, ein XP auf
einer 20GB grossen Partition, welches auch nicht mehr startet.
 

Lesen sie die antworten

#1 deaf_null
07/06/2008 - 13:53 | Warnen spam
wintermute wrote:

Hat zufàllig jemand dafür eine Lösung ? oder einen Hinweis, wie man
weiter vorgehen könnte ?



Das hier ...

<http://www.apple.com/support/downlo...1.html>

... hatte der Rechner aber drauf, oder?


Gerhard

"Ich habe ja nichts zu verbergen".
Nunja:
<http://daten-speicherung.de/wiki/index.php/
Fàlle_von_Datenmissbrauch_und_-irrtümern>

Ähnliche fragen