Mac OS X Samba und "create mask"/ "force user"/ "force group"

28/07/2010 - 11:21 von Daniel Meszaros | Report spam
Hi,

ein Samba-User speichert auf einen Mac OS X Server via Samba eine Datei.
Ein anderer User kann diese Datei nicht öffnen bzw. überschreiben - ein
Rechteproblem.

Auf einem Samba-Server, dessen smb.conf ich selbst in der Gewalt habe
(z.B. unter Linux), würde ich das Problem mit den Samba-Parametern
"create mask" und "force user" bzw. "force group" lösen, denn der
Zugriff auf den gemeinsamen Share wàre ja per "valid users" definiert.

Beim Mac OS X Server tue ich mich schwer, da alles grafisch konfiguriert
werden will und manuelle Änderungen an den Configscripten AFAIK bei der
nàchsten Nutzung des grafischen Tools ungeschehen gemacht werden.

Weiß hier jemand einen Lösungsansatz?

CU,
Mészi.
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
29/07/2010 - 09:22 | Warnen spam
Daniel Meszaros schrieb am 28.07.2010 in <news:
ein Samba-User speichert auf einen Mac OS X Server via Samba eine Datei.
Ein anderer User kann diese Datei nicht öffnen bzw. überschreiben - ein
Rechteproblem.



Bisser diffus, also "Rechteproblem". Welche Permissions kriegt die
Datei? Welche Gruppe ist zugewiesen?

Auf einem Samba-Server, dessen smb.conf ich selbst in der Gewalt habe
(z.B. unter Linux), würde ich das Problem mit den Samba-Parametern
"create mask" und "force user" bzw. "force group" lösen, denn der
Zugriff auf den gemeinsamen Share wàre ja per "valid users" definiert.

Beim Mac OS X Server tue ich mich schwer, da alles grafisch konfiguriert
werden will und manuelle Änderungen an den Configscripten AFAIK bei der
nàchsten Nutzung des grafischen Tools ungeschehen gemacht werden.

Weiß hier jemand einen Lösungsansatz?



Anschauen, wie Du das konkret auf Basis der vergebenen
Dateiberechtigungen bzw. Gruppenzugehörigkeiten hinbekommst? Bzw. mal in
Richtung SGID-Bit für Directories schaust, also anstatt wie im
Linux-Land üblich 0775 als "create mask" zu nutzen, mal 2775 für den
Sharepoint selbst zu probieren und zu gucken, ob sich das passend
vererbt:

<http://www.samba.org/samba/docs/man...IDSGID>

Wenn Du den Linux-Schraddel-Weg beschreiten willst, dann bspw. mal nach

smb.conf plist synchronize-preferences

googlen. Du kannst schon in die smb.conf reinfummeln, mußt halt nur
aufpassen an welcher Stelle Du die Änderungen machst und daß sie nicht
in Konflikt zu dem Kram kommen, der aus com.apple.smb.server.plist
synchronisiert wird (bzw. drauf achten, wie die Reihenfolge aussieht und
was demzufolge höhere Prioritàt hat). Das Applesche Zeugs landet in
/var/db/ und wird in der /etc/smb.conf per

include = /var/db/smb.conf

referenziert.

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen