Mac, Seagate, SMART reloaded

02/12/2014 - 10:44 von Başar Alabay | Report spam
Hallo,

ich habe »mal wieder« eine Seagate Platte, bei der mir DriveDx eine
Warnung (1 issue) ausgibt – SATA Downshift Error Count (diesmal irgendwo
bei 90). Aus dem gleichen Grund ging vor zwei Monaten eine Platte zu
Seagate und wurde ausgetauscht (und genau die Austauschplatte meldet
sich gerade, beides 3 TB Platten).

Was nun interessant ist: Ich habe ein làngeres Telefonat mit Seagate
gehabt. Die haben klipp und klar (!) gesagt, daß sie SMART-Werte von
Drittanbietern (DriveDx, Smartmontools (!), etc.) nicht akzeptieren,
weil Seagate seine Werte bzw. ihre Interpretation nicht veröffentlicht
(confidential data). Ausschließlich SeaTools, Festplattendienstprogramm
(!) und das Windows-Pendant dazu würden akzeptiert.

Das muß man jetzt mal sacken lassen. Festplattendienstprogramm. Auch
wenn unser Münchner Smartieskaiser ja nicht mitlesen wird … es führt
alle (durchaus vernünftigen) SMART-Diskussionen der letzten Monate hier
völlig ad absurdum.

Es wurde gesagt, daß diese ganzen Smart-Tools den benutzern nur viel zu
viel Informationen vorsetzten, mit denen sie nichts anfangen können.
Selbst defekte Sektoren Meldungen von nicht-Seagate-Software wird nicht
akzeptiert. Ich solle bitte die Platte mit SeaTools prüfen (und eben mit
dem Festplattendienstprogramm, oh je). Am besten in einem PC. Ansonsten
würde die FreeDos-Variante ja auch auf Intel-Macs laufen.

Daß das bei mir am Mac Pro 1,1 nicht làuft, wurde damit kommentiert, daß
das dann eine Einschrànkung des Computers und ein Apple-Problem sei. »Ab
und zu« kàmen solche Probleme, aber das sei eine Apple-Angelegenheit.

Ich habe weiterhin weder die Text-, noch die GUI-Version der SeaTools
zum mit der Tastatur/Maus Bedienen gebracht. Ich versuche jetzt noch die
Ultimate Boot CD und nehme an, daß auch das nicht klappen wird.

Also, ist schon erstaunlich! Besonders erstaunlich, daß Seagate ganz
klar sagt, daß sie auf SMART-Werte von Drittsoftware pfeifen.
Kulanterweise würden sie mir notfalls die Platte ohne Prüfung
austauschen (ich hatte eine durchaus sehr nette Person vom Support in
der Leitung). Aber grundsàtzlich könne Seagate nicht bei jeder
SMART-Fehlermeldung die Platten tauschen. Nur SeaTools seien
verbindlich.

UFF! Hàtt ich doch mal einen schönen doofen PC :-|

B. Alabay


http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
 

Lesen sie die antworten

#1 Patrick Kormann
02/12/2014 - 12:25 | Warnen spam
Am 02.12.14 um 10:44 schrieb Başar Alabay:

Also, ist schon erstaunlich! Besonders erstaunlich, daß Seagate ganz
klar sagt, daß sie auf SMART-Werte von Drittsoftware pfeifen.



Ach, so erstaunlich finde ich das nicht. Das sagt erst mal nur aus, dass
sie ihre Garantiebestimmungen so eng wie möglich halten.
Apple macht übrigens auch nichts anderes, mein Hinweis darauf, dass
meine HDD im iMac gegrillt wurde (Max. Temp überschritten) hat die auch
nicht interessiert, das Festplattendienstprogramm zeigt ja keinen Fehler an.
Nachdem mir der Rechner dann zurückgeschickt wurde (war wegen was
anderem in Rep, dachte aber es wàre eine gute Gelegenheit die Platte
auch gleich zu tauschen) kam dann ne Meldung, mein iMac gehörte zu ner
Charge wo die Platte getauscht werden müsse... Also alles von vorn...
Dabei hatte ich ja làngst ein Fusion Drive mit ner anderen Platte
gemacht, also jedes mal ne riesen Umbauaktion bevor ich denen das Ding
schicken konnte .(

Ähnliche fragen