Macbook, Airport, Absturz

09/09/2014 - 15:38 von tr | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe hier ein Macbook von 2009 mit Snow Leopard (OS 10.6.8). Für
E-Mail u.a. tut es wacker seinen Dienst - eigentlich. Vor einigen Tagen
jedoch blieb es wiederholt im Startvorgang stecken. Ich habe es dann vom
USB-Stick mit aufgespieltem OS 10.6 starten können. Nach einigem
Gebastele stellte sich dies heraus:

Ohne Airport làuft es bestens. Mit aktiviertem Airport jedoch fàhrt es
entweder nicht hoch oder stürzt früher oder spàter ab.

Der Hardwaretest sagt, es sei alles ok. Die Airportkarte wird im
System-Profiler angezeigt. Die Werte scheinen für meine Augen ok zu
sein. Das Festplattendienstprogramm findet auf der Festplatte keine
Fehler. Ich habe einen Reset des PRAM und des SMC durchgeführt, sowie
einschlàgige Preference-Dateien gelöscht, wie airport- und
network-preferences in der Library/SystemConfiguration und in der
User/Library.

Ohne Airport làuft der Rechner gut. Sobald jedoch Airport aktiviert
wird, egal ob der Rechner über den USB-Stick oder über die Festplatte
gestartet wurde, stürzt er recht schnell ab oder fàhrt gar nicht erst
hoch.

Zusàtzlich habe ich dies festgestellt:

Bei Verbindung mit meinem iMac (2013, System 10.8.5) über "Freigaben" /
"Dateifreigaben" und Ethernetkabel wird das MacBook nicht als "Thorstens
MacBook" o.à. wie zuvor, sondern als "MacBookPro-0026BB5D67CA"
angezeigt. Und das nicht nur auf dem iMac, wie es ja sein soll, sondern
auch auf dem MacBook selbst. Auf dem iMac kann ich das Symbol öffnen.
Auf dem MacBook kommt diese Meldung: "Der Server MacBookPro-0026BB5D67CA
ist auf Ihrem Computer verfügbar. Greifen Sie lokal auf Volumes und
Dateien zu". Nun ja ... "Computer" und "Server" sind hier dieselbe
Maschine ... .

Denkt man dies weiter, dann "spràche" er über Airport quasi mit sich
selbst. Irgendwie logisch, daß er dann abstürzt ... .

Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegen könnte? Oder sollte ich das
System neu installieren?

Gruß
TR
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
09/09/2014 - 15:56 | Warnen spam
Thorsten Reinicke schrieb in <news:1lrppwj.16v0su11b1t54qN%
Bei Verbindung mit meinem iMac (2013, System 10.8.5) über "Freigaben"
/ "Dateifreigaben" und Ethernetkabel wird das MacBook nicht als
"Thorstens MacBook" o.à. wie zuvor, sondern als
"MacBookPro-0026BB5D67CA" angezeigt.



Die Ziffern stehen wohl für die Hardware-Adresse Deines
Ethernet-Interfaces, die sog. MAC-Adresse -- die ersten 3 Ziffern sind
herstellerspezifisch:

http://www.coffer.com/mac_find/?string%3A26%3ABB

Und das nicht nur auf dem iMac, wie es ja sein soll, sondern
auch auf dem MacBook selbst.



10.6 ist schon so lang her, ich erinner' mich nicht mehr daran, in
welchen Situationen so eine "Fallback Bonjour Registrierung" auftrat.
Und ohne vor dem Mac zu sitzen bzw. in Logs schauen oder mit scutil [1]
spielen zu können, dürfte das auch schwierig werden, herauszufinden,
warum das so ist.

Auf dem MacBook kommt diese Meldung: "Der Server
MacBookPro-0026BB5D67CA ist auf Ihrem Computer verfügbar. Greifen Sie
lokal auf Volumes und Dateien zu". Nun ja ... "Computer" und "Server"
sind hier dieselbe Maschine ... .



Eben. Und das ist einfach nur eine Art Schutzfunktion, um Mac-User daran
zu hindern, per AFP auf den eigenen Mac zuzugreifen (weil dabei einiges
schiefgehen kann. Die spannende Frage ist, warum 10.6 auf dem Ethernet-
Interface eine andere Bonjour-Registrierung publiziert, was der
eigentliche Grund dafür ist, dass Dir Dein eigener Mac vom Finder in der
Seitenleiste gelistet wird)

Denkt man dies weiter, dann "spràche" er über Airport quasi mit sich
selbst. Irgendwie logisch, daß er dann abstürzt ... .



Quatsch. :-)

Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegen könnte? Oder sollte ich das
System neu installieren?



"Airport" bedeutet Hardware-naher Treiber. Angenommen Deine
WLAN-Hardware im Book hat einen an der Klatsche, dann kann die
Aktivierung von Airport zu Kernel Panics führen oder "Hàngern" führen.
Sowas logged aber OS X, siehe "Konsole.app". Bei Kernel Panics (die
freundliche viersprachige Meldung, man möge seinen Mac doch bitte
neustarten) wird der Kram in eine Datei namens panic.log geschrieben --
außer man führt beim anschließenden Neustart einen NVRAM-Reset durch,
dann landen die Diagnose-Meldungen im digitalen Orkus.

Gruss,

Thomas

[1] https://developer.apple.com/library...til.8.html

Ähnliche fragen