MacBook Festplatte beim Backup gestorben (Click of Death)

11/07/2008 - 23:40 von subotnik | Report spam
Genau ein Jahr ist jetzt das weiße MacBook (2,16 GHz, 120 GByte) meiner
Frau alt. Heute hat sie sich (endlich ...) gewünscht, dass ich ihr
Leopard installier. Tu ich gern!

Ich vorher noch eben die letzten Updates für 10.4.11 installieren lassen
und sicherheitshalber noch ein anstàndiges Backup gestartet:
Von externer Festplatte gebootet und mit Carbon Copy Cloner (3.1.1, die
aktuelle Version) eine blockweise Kopie der Platte auf eine freie
Partition der externen Platte gestartet.

CCC arbeitete ca. 1,5 Stunden gut, hing dann aber bei geschàtzt 80% des
Fortschrittsbalkens eine ganze Weile, um dann mit Fehlermeldung
abzubrechen ("Abbild nicht bootfàhig, da eine Datei in 'Library'
fehlt").

Nachgesehen, was da nicht stimmt, Neustart versucht, alles komisch:
Die interne Platte aus dem MacBook ist weg.
Nochmal von der Externen gebootet: 'Festplatten Diensprogramm' findet
gar keine interne Platte, System Profiler erkennt nur einen ungenutzten
SATA-Port, keine angeschlossene Platte.

Und beim genauen Hinhören (ca. im Sekundentakt):
surrrrrr - klick - surrrrr - klick - surrrrr - klick - surrrrrr - klick

Mir gruselts, weil ich das Geràusch vor Jahren bei einer 3,5" Platte
hatte:
Das ist das Geràusch eines Festplattenarms, der immer wieder probiert,
in die richtige Position zu kommen, oder seine Orientierung zu finden:
"The sudden click of death".

Die Platte ist tot, zumindes langfristig nicht mehr zu gebrauchen.
Soviel ist klar.

Ein befriedigendes Backup existiert nicht :-( und die Daten auf der
Platte sind wichtig - unersetzlich und teilweise auch geldwert.

Was können wir tun?

1. Regulàre Reparatur:
Unser erster regionaler Anlaufpunkt für Reparaturen ist Gravis in
Berlin. Die erledigen die Apple-Gewàhrleistung und darüber hinaus
besteht ein Harware-Schutzvertrag. Datensicherungsschàden sind dabei
klar ausgeschlossen.
Festplattentausch wird keine großes Thema sein, aber für uns haben die
Daten einen vielfachen Wert.
Ich vermute, die werden uns ein Angebot für die Datenrettung machen.
Hat von Euch wer schon Erfahrung mit Gravis und Datenrettung?
Können die das denn?

2. Datenrettungs Spezialisten:
'Eigentlich' sollten bei dem Schaden ja die Chancen ganz gut sein, an
die Daten auch ohne Öffnung des Gehàuses ranzukommen.
Wer hat mit den entsprechenen Dienstleistern schon Erfahrungen gemacht?
Gerne auch gute ... Könnt Ihr wen empfehlen - oder warnen?

3. gibt es ja auch noch das Produkt des verunglückten Backup-Versuchs:
Die Ziel-Partition auf der externen Platte wird gerade nicht gemountet,
das Festplatten-Dienstprogramm kann sie nicht aktivieren und nennt die
Partition nur nach Ihrem BSD-Namen (disk1s3 oder so).

Wie seht Ihr die Chancen, dass ich aus den Blocks, die von CCC schon
erfolgreich kopiert worden waren, noch etwas sinnvolles machen kann?
Womit kann ich da sinnvoll rangehn?

4. Und noch eine Frage, weil es mir doch auf dem Gewissen liegt, dass
sowas (mal wieder ...) ausgerechnet dann passiert, wenn ich was an dem
Rechner mach:
Haltet Ihr es für plausibel, dass gerade das blockweise Lesen für das
Backup den Tod der Festplatte (wenn nicht verschuldet dann doch ...)
ausgelöst hat?

Lieben Gruß,
Michael 'Michi' Nahrath
 

Lesen sie die antworten

#1 holzmann
12/07/2008 - 00:13 | Warnen spam
Michael Nahrath wrote:

Und beim genauen Hinhören (ca. im Sekundentakt):
surrrrrr - klick - surrrrr - klick - surrrrr - klick - surrrrrr - klick

Mir gruselts, weil ich das Geràusch vor Jahren bei einer 3,5" Platte
hatte:
Das ist das Geràusch eines Festplattenarms, der immer wieder probiert,
in die richtige Position zu kommen, oder seine Orientierung zu finden:
"The sudden click of death".



Es soll helfen, die Platte eine Nacht dicht in Tüten zu verpacken
(Feuchtigkeitsschutz) und ins Gefrierfach zu legen. Dann sie kalt an den
Rechner anschließen und schnell alle Daten runterkopieren. Das war ein
alter Trick, den ich mal gehört habe. Daß sich der Datenarm im kalten
Zustand wieder "einrenkt", bis die Platte wieder zu warm wird.

Keine Garantie! Von meinen klickenden Platten habe ich die Daten immer
noch ohne Tricks retten können bzw. hatte ich Backups.

Frank

Ähnliche fragen