Macbook Topcase Austauschprogramm Erfahrungen? (oder Gravis Hardwareschutz?)

03/08/2008 - 16:46 von spamfalle | Report spam
Hi!


Es gibt da ja ein Austauschprogramm[1] für die defekten Topcase des
Macbooks. Den Austausch habe ich die ganze Zeit vor mir hergeschoben, da
mein Hàndler nicht direkt vor Ort ist und ich außerdem damit rechnen
muss, dass das "so zwei Wochen" dauert. Mmh. Gut.

Gestern hat Fremdverschulden dazu geführt, dass kurz gebrühter Kaffee in
meine Tastatur eingedrungen ist. Geràt an sich ist in Ordnung. Tastatur
defekt.

Der von mir abgeschlossene 'Gravis Hardwareschutz' hat für mobile Geràte
die Ausschlussklausel, so dass wahrscheinlich über 500EUR Beteiligung zu
erwarten sind.
Der Hundehalter ist mittellos. Die Hundebesitzerin ebenfalls. Da erwarte
ich nichts.

Für mich stellt sich die Frage: ist es wahrscheinlich, dass Apple
(vertreten durch Gravis) das defekte Topcase kostenlos austauscht,
inklusive defekter Tastatur?

Oder wird sowieso nur das Case ohne Tastatur ausgetauscht, bzw. habe ich
jetzt "verloren"? Wenn ja, dann spare ich mir nàmlich die Fahrtkosten
und kaufe gleich eine passende Tastatur in der Bucht. Vielleicht sogar
in schwarz. Den Austausch traue ich mir zu, 'habe das Geràt bereits zwei
Mal offen gehabt.
Klar, ich rufe morgen auch beim Hàndler an; ich wollte einmal nach
Erfahrungen nachfragen.


ClemiSan

[1]
<http://www.hardmac.com/news/2007-05-16/#6775>
Apple Acknowledges the "Cracked" MacBook Issue
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Joosten
03/08/2008 - 23:53 | Warnen spam
Moin Clemens.

Am Sun, 3 Aug 2008 16:46:52 +0200 schrieb Clemens Beier:

Gestern hat Fremdverschulden dazu geführt, dass kurz gebrühter Kaffee in
meine Tastatur eingedrungen ist. Geràt an sich ist in Ordnung. Tastatur
defekt.


[ ]
Der Hundehalter ist mittellos. Die Hundebesitzerin ebenfalls. Da erwarte
ich nichts.



Und eine Haftpflictversicherung hat der Verursacher natürlich auch nicht,
ne? Sowas liebe ich ja immer besonders, für Hund samt Futter ist immer
Kohle da, am besten auch noch für Kippen, aber die 50 EUR im Jahr für eine
Privathaftpflicht sind zuviel.

Falls derjenige doch eine Haftpflicht haben sollte, würde ich an Deiner
Stelle den Schaden darüber regulieren lassen.

Tschüß, Christian

Ähnliche fragen