Macbook vs. Macbook Pro

21/07/2009 - 22:26 von Chris | Report spam
Moin,
ich hatte heute bei der Arbeit mal wieder eine diese unliebsamen Fragen, die
anfangen: "Du kennst Dich doch mit Macs aus..." *SIGH*
Der langen Rede kurzer Sinn:
Eine Kollegin schwankt bei der Neuanschaffung zw. Macbook (weiss) und Macbook Pro (13").
Was soll ich ihr sagen?
Soweit ich das sehe ist der einzige Unterschied die Verarbeitung (Alu vs. Plastik?).
Grafik scheint ja auch identisch...
Über den Rahmenvertrag bei uns @work betràgt die Preisdifferenz ca. 120?. Ich hab ihr
jetzt mal unter Vorbehalt gesagt, dass mit persönlich alleine das Gehàuse diese 120?
wert wàre... oder hab ich was übersehen?
Thx für Tipps.
Chris

Linux is great for calculating how much hemp-based tofu it might take to fill
your bio-gas-powered eco-dome, but for all serious jobs you need a serious
operating system such as Microsoft Windows.
<http://shelleytherepublican.com>
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Ballaschk
21/07/2009 - 23:43 | Warnen spam
Hi Chris!

Chris schrieb:
Ich hab ihr
jetzt mal unter Vorbehalt gesagt, dass mit persönlich alleine das Gehàuse diese 120?
wert wàre...



Den Wechsel hab ich gerade selbst vollzogen (MB Late 2006 -> MBP 13") und
muss sagen, das ist schon ein ganz schöner Sprung. Die 120 EUR würde *ich*
auf jeden Fall dafür ausgeben:

1. Batterielaufzeit ist viel, viel höher

2. Verarbeitung ist hervorragend, mit dem Gehàuse kann man
Tiere er- und dann zerlegen, wenn man es entsprechend
schàrfen würde ;)

3. Das große Trackpad aus Glas ist ein Traum - es nutzt sich
nicht ab, ist viel größer und hat eine angenehmere Haptik,
dazu kommen die àußerst praktischen multi-touch-Fàhigkeiten

4. der Bildschirm ist weniger blickwinkelabhàngig und hat
viel, viel bessere Farben (Schwarz kippt nicht mehr so
schnell, ich bin da aber Laie)

5. es ist leichter als das klapprige Plastebook (~250g?)

6. nettes Gimmick: Tastaturbeleuchtung

6. noch ein Gimmick, das aber manchmal nervt (vor allem, wenn
man im Zug arbeiten will): automatische Anpasung der
Bildschirmhelligkeit

7. wers braucht: Firewire 800, Plastebook hat nur FW 400

Der einzige Nachteil: Die Glasplatte vorm LCD spiegelt sehr viel stàrker als
der beschichtete Bildschirm des Plastik-Books. Dazu kommt, dass dieser
hàssliche schwarze Trauerrand natürlich immer spiegelt, also auch wenn der
Bildschirm hell ist und die Beleuchtung im Raum ansonsten ideal.

Viele Grüße
Martin

Ähnliche fragen