MacOSX 10.5.3 instabil?

23/06/2008 - 12:40 von aclauss | Report spam
Seit dem Update auf 10.5.3 ist mein Intel iMac (CoreDuo) ziemlich
instabil. Es geschieht recht hàufig (alle 1, 2 oder 3 Tage, wobei der
Mac nachts immer ausgeschaltet wird, und nicht schlàft, also tàglich
ganz frisch hochfàhrt), daß irgendwann nach und nach viele Programme
anfangen den Pizza-Kreisel zu zeigen und blockieren (bis zu diesem
Zeitpunkt làuft alles normal, ab dem "Problem" geht's dann richtig los).
Sie sind dann selbst durch Zwangsbeenden nicht mehr ordentlich
abzubrechen. Sie tauchen in "top" nicht auf, bleiben aber im Dock als
"Leiche" drin und können nicht nochmals gestartet werden. Oft ist dann
auch der Finder betroffen, und auch neu gestartete Programme bleiben mit
Pizza-Kreisel stecken. Den Rechner ordentlich runterfahren geht in dem
Zustand nicht mehr, weil die "stecken-gebliebenen" Programme sich ja
nicht beenden lassen (auch nicht zwangsbeenden).

Was kann das sein und wo kann man da am besten Anfangen nach der Ursache
suchen.

"Festplatte reparieren" findet keine Fehler.

Generell scheint Apple mit dem 10.5.3-Udate mit WebDAV-Zugriffen durch
den FInder einige Probleme zu verursachen, die ich reproduzieren kann
und die auch anderswo im Web berichtet werden. Anfangs hatte ich den
Verdacht, daß die oben genannten Probleme irgendwie nach
WebDAV-Zugriffen auftraten, aber ich bin da nicht so ganz sicher.

Alexander
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Frick
23/06/2008 - 17:49 | Warnen spam
In article <1iiyohc.4g3iga1k9fge8N%, (Alexander Clauss) wrote:

Seit dem Update auf 10.5.3 ist mein Intel iMac (CoreDuo) ziemlich
instabil. Es geschieht recht hàufig (alle 1, 2 oder 3 Tage, wobei der
Mac nachts immer ausgeschaltet wird, und nicht schlàft, also tàglich
ganz frisch hochfàhrt), daß irgendwann nach und nach viele Programme
anfangen den Pizza-Kreisel zu zeigen und blockieren (bis zu diesem
Zeitpunkt làuft alles normal, ab dem "Problem" geht's dann richtig los).
Sie sind dann selbst durch Zwangsbeenden nicht mehr ordentlich
abzubrechen. Sie tauchen in "top" nicht auf, bleiben aber im Dock als
"Leiche" drin und können nicht nochmals gestartet werden. Oft ist dann
auch der Finder betroffen, und auch neu gestartete Programme bleiben mit
Pizza-Kreisel stecken. Den Rechner ordentlich runterfahren geht in dem
Zustand nicht mehr, weil die "stecken-gebliebenen" Programme sich ja
nicht beenden lassen (auch nicht zwangsbeenden).

Was kann das sein und wo kann man da am besten Anfangen nach der Ursache
suchen.



Hast Du extern angeschlossene Platten? Bei mir blockiert der Zugriff auf
die externe Platte manchmal die zugreifenden Programme, bis ich sie
abschalte. Das wird begleitet durch Eintràge im Syslog, der Art:
IOSCSIPeripheralDeviceType00::setPowerState(0x2e91000, 1 -> 4) timed out after 100112 ms
Die Programme lassen sich auch nicht abschließen, nur Ausschalten
oder Abstöpseln der Platte hilft.
Hatte ich ahber schon unter 10.5.2.

Nur eine Idee.

Oliver

Ähnliche fragen