MacPlus: Ethernet und Lüfter nachrüsten

05/06/2011 - 15:15 von Nikolai | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe mir überlegt, meinen MacPlus nicht nur als dekorativen
Staubfànger, sondern auch als E-Mail Konsole einzusetzen. Zum Senden
und Empfangen von Nur-Text-Mails sollte die Leistung ja dicke
ausreichen. Klasse wàre, wenn es Clients mit SSL oder IMAP Support
geben sollte.
Wahnsinn wàre, wenn es außerdem tatsàchlich noch irgendwo einen
Instant Messaging Client gàbe, der ICQ oder Jabber unterstützt - aber
das ist mehr ein kühner Traum ;)

Informationen über die benötigte Software werde ich mir u.a. noch von
knubbelmac.de holen (bin aber natürlich für sonstige Vorschlàge
dankbar!). Auf der Hardwareseite habe ich aber zwei ungelöste
Probleme.

1) Die Vernetzung. Ich möchte den Mac direkt per Ethernet an einen
Router anklemmen. Da fàllt mir nur ein Asanté EN/SC Adapter ein.
Soweit ich das sehen, haben alle Versionen einen 10BaseT RJ45
Anschluss, und manche auch Coax 10Base2. Ich brauche nur 10BaseT.
Gibt es die Dinger noch für Preise unterhalb dem für ihr Gewicht in
Rohdiamanten? Hat jemand vielleicht sogar sowas rumliegen? :-)

2) Die Langlebigkeit.
a) Der Mac hat keinen eingebauten Lüfter, weswegen sich viele Geràte
ja über kurz oder lang verabschieden (Netzteil, Kondensatoren). Ich
würde gerne einen großen, langsamen Lüfter einbauen, am besten direkt
in den Mac. Kann man dem Netzteil da noch Leistung für abzwacken oder
ist das eher kritisch? Am liebsten würde ich ohne permanente
Modifikation des Gehàuses auskommen, also keine Schlitze/Löcher sàgen.
Meine bisherige Idee wàre, den Lüfter an der Oberseite des Gehàuses
anzubringen, so dass er die Luft auf seiner Unterseite ansaugt und
nach oben durch die vorhandenen Schlitze herausblàst. An den Seiten
hat der Mac viel Luft, so dass kühle Luft nachgezogen werden kann.
Hat jemand das schonmal gemacht und kann Tipps geben, insbesondere für
die Stromversorgung?

b) Lohnt es sich, auf "gut Glück" irgendwelche Kondensatoren zu
ersetzen? Bisher zeigt der Mac keine Ausfallerscheinungen, und da ich
beim Löten kaum Ahnung habe, würde ich höchst ungern selbst dran
rumlöten, wenn es nicht sein muss.


Schonmal danke für eure Tipps und Meinungen :)
Viele Grüße
Nikolai
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
05/06/2011 - 17:10 | Warnen spam
Nikolai wrote:

auch als E-Mail Konsole einzusetzen. Zum Senden und Empfangen von
Nur-Text-Mails sollte die Leistung ja dicke ausreichen. Klasse wàre, wenn
es Clients mit SSL oder IMAP Support geben sollte.



IMAP gibt es: Mulberry 2.2.1 oder Mail Drop 1.2d7k.

<http://www.knubbelmac.de/software/i...tml#mail-d
rop-1.2d7k>

<http://www.knubbelmac.de/software/i...tml#mulber
ry-imap>

Mail Drop ist zu alt, um SSL zu kennen/können, muss man halt ein VPN
vorschalten.

Wahnsinn wàre, wenn es außerdem tatsàchlich noch irgendwo einen
Instant Messaging Client gàbe, der ICQ oder Jabber unterstützt - aber
das ist mehr ein kühner Traum ;)



»telnet« :-)

IRC gibt es. Und ggfs. eine alte AIM-Version, die taten sogar vor einem
Jahr noch, man glaubt es kaum.

1) Die Vernetzung. Ich möchte den Mac direkt per Ethernet an einen
Router anklemmen. Da fàllt mir nur ein Asanté EN/SC Adapter ein.
Soweit ich das sehen, haben alle Versionen einen 10BaseT RJ45
Anschluss, und manche auch Coax 10Base2. Ich brauche nur 10BaseT.
Gibt es die Dinger noch für Preise unterhalb dem für ihr Gewicht in
Rohdiamanten? Hat jemand vielleicht sogar sowas rumliegen? :-)



Alternativ:

a) serielle Nullmodemleitung zum Router, PPP (oder (C/)SLIP drüber
fahren)

b) LocalTalk, LocalTalk-Ethernet-Gateway, MacIP-Gateway

2) Die Langlebigkeit.
a) Der Mac hat keinen eingebauten Lüfter, weswegen sich viele Geràte
ja über kurz oder lang verabschieden (Netzteil, Kondensatoren). Ich
würde gerne einen großen, langsamen Lüfter einbauen, am besten direkt
in den Mac. Kann man dem Netzteil da noch Leistung für abzwacken



Für »normale« Lüfter: ja. Manche betrieben sogar eine Platte intern,
aber das ist wirklich Netzteilstreß.

Meine bisherige Idee wàre, den Lüfter an der Oberseite des Gehàuses
anzubringen, so dass er die Luft auf seiner Unterseite ansaugt und
nach oben durch die vorhandenen Schlitze herausblàst



Das gab es zum Aufsetzen sogar kommerziell.

Hat jemand das schonmal gemacht und kann Tipps geben, insbesondere für
die Stromversorgung?



Na, intern halt irgendwo 12 V abknapsen.

b) Lohnt es sich, auf "gut Glück" irgendwelche Kondensatoren zu
ersetzen? Bisher zeigt der Mac keine Ausfallerscheinungen, und da ich
beim Löten kaum Ahnung habe, würde ich höchst ungern selbst dran
rumlöten, wenn es nicht sein muss.



Laut diverser Reparaturhandbücher schon von damals (!): ja.

Wenn du also gut Löten könntest, dann ersetze gerade heute alle
wichtigen Kondensatoren. Ansonsten such dir jemanden, der das kann --
oder warte zwangslàufig auf den Ausfall, der irgendwann kommen wird. Die
Plus sind aber recht robust, mir sterben hier mehr SE/30 als sonstwas.
Kann aber auch damit zusammenhàngen, dass die idR lànger im
Produkteinsatz waren als die reinen 68000-Macs. Schließlich habe ich
anno 2001 (da gab es schon G4-Macs) einen SE/30 in einer Agentur
gesehen.

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/

Ähnliche fragen