MagForce AG gibt Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2014 und operative Highlights bekannt

30/06/2015 - 17:52 von Business Wire

- Start der klinischen Post-Marketing-Studie bei Patienten mit Glioblastom (GBM) - Installation weiterer NanoActivator(R) Geräte an den Universitätskliniken Köln und Frankfurt sowie Beginn von kommerziellen Behandlungen an drei renommierten Kliniken in Deutschland (nach Ende der Berichtsperiode) - Gründung der Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc. und erfolgreicher Abschluss einer Wachstumsfinanzierungsrunde unter Führung von Mithril Capital Management - Einreichung der Pre-Submission bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA für MagForces fokale NanoTherm(R) Therapie für Prostatakrebs mit mittlerem Risiko sowie des Investigational Device Exemption (IDE) (nach Ende der Berichtsperiode) - Erfolgreiche Kapitalerhöhung der MagForce AG.

Die MagForce AG (Frankfurt, Entry Standard, XETRA: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der Onkologie, hat heute die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2014, das am 31. Dezember 2014 endete, und operative Highlights bekannt gegeben.

Operative Highlights:

MagForce AG - NanoTherm(R) Therapie bei Hirntumoren

Nachdem die Gesellschaft Ende 2013 zusätzlich zu dem Gerät an der Universitätsmedizin Berlin, Charité, zwei weitere NanoActivator(R) Geräte an den Universitätskliniken in Münster und Kiel installiert hat, wurde im ersten Quartal 2014 der erste Patient in der wieder aufgenommenen Post-Marketing-Studie MF 1001 behandelt. Zusätzliche NanoActivator(R) Geräte sind seit dem ersten Halbjahr 2015 in den international renommierten Kliniken in Frankfurt und Köln im Einsatz, und die Montage des sechsten Activators an der Universitätsmedizin Göttingen verläuft nach Plan. Damit hat MagForce eine ausreichende Kapazität geschaffen, um sämtliche Patienten in ihre Post-Marketing-Glioblastom-Studie einzuschließen sowie ihre Ziele hinsichtlich der kommerziellen Behandlung von Patienten bis ins Jahr 2017 zu erreichen.

Seit Anfang 2015 werden Patienten wieder kommerziell mit der NanoTherm(R) Therapie behandelt. Die kommerzielle Behandlung kann breiter eingesetzt werden, da die NanoTherm(R) Therapie über die notwendige CE-Zertifizierung zur Behandlung aller Hirntumore verfügt, während sich die Post-Marketing-Studie auf die Indikation rezidivierendes Glioblastom beschränkt.

MagForce USA, Inc. - Prostatakrebstherapie

Hinsichtlich der Anwendung der NanoTherm(R) Therapie zur fokalen Behandlung von Prostatakrebs wird die einzigartige Technologie von MagForce als sehr vielversprechende Ergänzung zu den derzeitigen Behandlungsmöglichkeiten gesehen. Im November 2014 hat die Gesellschaft eine Pre-Submission (Voranfrage zur Einreichung eines Studienprotokolls) für ihre NanoTherm(R) Therapie zur Behandlung von Prostatakrebs mit mittlerem Risiko bei dem Center for Devices and Radiological Health der amerikanischen Regulierungsbehörde FDA (U.S. Food and Drug Administration) eingereicht. Im Januar 2015 hat daraufhin ein persönliches Treffen stattgefunden, in dem die Antwort der Behörde diskutiert wurde. MagForce hat in dem Meeting ein sehr konstruktives Feedback auf den Antrag erhalten und konnte dadurch ein besseres Verständnis für den Zulassungsprozess in den USA gewinnen. Auf dieser Basis hat MagForce USA, Inc. kürzlich einen Antrag zur Genehmigung der Durchführung einer klinischen Studie (Investigational Device Exemption, IDE) bei der FDA eingereicht, und die Gesellschaft bereitet sich aktuell darauf vor, die zulassungsrelevante Studie nach ihrer Genehmigung direkt beginnen zu können. Die Studie, die bis zu 120 Patienten einschließen soll, wendet die NanoTherm(R) Therapie an, um karzinogene Läsionen in der Prostata vollständig zu zerstören. Durch diese Thermoablation der Läsionen sollen Patienten in die Lage versetzt werden, in der aktiven Beobachtung (Active Surveillance) zu verbleiben, und eine Operation sowie andere Behandlungen, die alle wohlbekannte Nebenwirkungen wie eine Beeinträchtigung urologischer und sexueller Funktionen nach sich ziehen, sollen vermieden werden.

Corporate Update

Am 10. März 2014 wurde die MagForce USA, Inc. mit Sitz in Nevada, USA als eine 100%ige Tochtergesellschaft der MagForce AG gegründet. Die MagForce USA, Inc. wird für die Erschließung des nordamerikanischen Markts (USA, Puerto Rico, Mexiko und Kanada) für die Technologie und die Produkte von MagForce zuständig sein. Um diese strategische Ausrichtung der MagForce USA, Inc. substanziell zu unterlegen, wurden am 15. Mai 2014 sämtliche Anteile an der MagForce Ventures GmbH im Rahmen eines Anteilsübertragungsvertrags auf die MagForce USA, Inc. gegen Gewährung von 5.000.000 Aktien übertragen. Darüber hinaus wurde im weiteren Verlauf des Jahres 2014 eine Wachstumsfinanzierungsrunde mit Gesamterlösen in Höhe von USD 15 Mio. und der Option, die Runde auf insgesamt USD 30 Mio. zu erhöhen, abgeschlossen. Mithril Capital Management, gegründet von Ajay Royan und Peter Thiel, und die MagForce AG sind Investoren und strategische Partner von MagForce USA, Inc. Da die MagForce AG zuvor die Rechte für die Indikation Prostatakrebs auf die Magforce Ventures GmbH übertragen hat, ist die US-Tochtergesellschaft nun dafür aufgestellt, den Prozess der Entwicklung und Vermarktung der NanoTherm(R) Therapie in dieser Indikation selbstständig zu starten.

Finanzergebnisse und Ausblick:

Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage

Die MagForce AG hat sich im Berichtsjahr 2014 finanzseitig entwickelt wie von der Gellschaft erwartet. MagForce ist der Kommerzialisierung ihrer NanoTherm(R) Therapie näher gekommen und hat weitere wichtige Meilensteine erreicht. Der Jahresfehlbetrag belief sich auf EUR 1,0 Mio., also eine Verbesserung um EUR 0,6 Mio. gegenüber dem Vorjahr. Bereinigt um die Effekte aus der Auslizenzierung der Rechte für die NanoTherm(R) Therapie zur Behandlung von Prostatakrebs und Hirntumoren in der Region Nordamerika in beiden Geschäftsjahren (2014: EUR 6,9 Mio.; 2013: EUR 5,2 Mio.) lag der Jahresfehlbetrag jedoch um EUR 1,2 Mio. über dem Vorjahr. Dieser Anstieg resultierte im Wesentlichen aus einem erhöhten Personalaufwand infolge der erhöhten durchschnittlichen Mitarbeiterzahl sowie aus der Erweiterung des Vorstands und Bonuszahlungen im Zusammenhang mit den Finanzierungsrunden. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen wurden von einer Steigerung der Investor-Relations-Aktivitäten im Zusammenhang mit den Finanzierungsrunden des Jahres 2014 sowie den damit in Zusammenhang stehenden Reise-, Rechts- und Beratungskosten beeinflusst. Entsprechend haben sich die betrieblichen Aufwendungen wie vorgesehen entwickelt.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit lag bei EUR -8,7 Mio. im Vergleich zu EUR -6,8 Mio. im Vorjahr. Dieser Anstieg ist hauptsächlich auf gestiegene Aufwendungen zur Finanzierung des operativen Geschäfts zurückzuführen.

Die Liquidität betrug am Ende der Geschäftsjahres 2014 EUR 9,2 Mio., blieb also nahezu unverändert zum Vorjahr (EUR 9,3 Mio.). Die Kapitalstruktur wurde in den letzten Jahren insgesamt erheblich verbessert.

Ausblick 2015

Nach vorn geschaut wird MagForce sein Ziel, sechs NanoActivator(R) Geräte in Deutschland installiert und in Betrieb genommen zu haben im dritten Quartal 2015 erreicht haben. Dies gibt dem Unternehmen eine funktionierende klinische Infrastruktur für die NanoTherm(R) Therapie, um den erwarteten medizinischen Nutzen der NanoTherm(R) Therapie zur Behandlung von Hirntumoren zu belegen und die Post-Marketing-Studie in Deutschland fortzusetzen. Im Laufe des zweiten Halbjahres wird die MagForce AG ihre Aktivitäten zudem dahingehend ausbauen, eine Kostenerstattungssktruktur für die kommerzielle Behandlung von Hirntumoren mit NanoTherm(R) neben der privaten Zahlung zu etablieren.

Im Hinblick auf eine Expansion in Länder außerhalb Deutschlands plant die MagForce USA, Inc. die Einreichung eines IDE-Antrags für die Behandlung von Hirntumoren mit der NanoTherm(R) Therapie, direkt nachdem die Genehmigung für den IDE-Antrag für die NanoTherm(R) Therapie zur Behandlung von intermediärem Prostatakrebs erteilt wurde.

Auf Basis des Roll-out-Plans und der laufenden klinischen Studie geht die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2015 von einem Jahresfehlbetrag aus, der über dem des Jahres 2014 liegt. Die Erhöhung des Fehlbetrags ist durch den Wegfall von Sondereffekten des Jahres 2014 aus der Auslizenzierung von Vertriebsrechten und durch erhöhte Kommerzialisierungsanstrengungen bedingt, welche im Rahmen der korrespondierenden Fokussierung des Unternehmens auf die wesentlichen Werttreiber zu sehen sind. Das Management erwartet jedoch ab 2015 Umsätze durch die kommerzielle Behandlung von Patienten. MagForce hat in der ersten Jahreshälfte 2015 eine begrenzte Anzahl von Patienten behandelt und geht davon aus, den Prozess im Laufe des Jahres zu beschleunigen. Für das Geschäftsjahr 2015 prognostiziert die MagForce AG einen niedrigeren operativen negativen Cashflow, unter anderem aufgrund der angestiegenen zahlungswirksamen Erlöse aus Produktverkäufen.

Mit der jetzigen Liquidität kann das Unternehmen seine Kosten bis zum Jahr 2017 decken.

Über MagForce AG und MagForce USA, Inc.

Die MagForce AG, gelistet im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc., ist ein auf dem Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie. Die unternehmenseigene Behandlungsmethode NanoTherm(R) Therapie ermöglicht die gezielte Behandlung solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme durch Aktivierung superparamagnetischer Nanopartikel. Mithril Capital Management, ein Wachstumsfonds für Technologiewerte gegründet von Ajay Royan und Peter Thiel, und die MagForce AG sind Investoren und strategische Partner von MagForce USA, Inc.

NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) sind Bestandteile der Therapie und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Hirntumoren. Bei MagForce, NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen Ländern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.magforce.de

Disclaimer Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Sprache:   Deutsch
Unternehmen: MagForce AG
Max-Planck-Straße 3
12489 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 308 380 0
Fax: +49 (0)30 308 380 99
E-Mail:

info@magforce.com

Internet:

www.magforce.com

ISIN: DE000A0HGQF5
WKN: A0HGQF
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

Contacts :

MC Services AG
Anne Hennecke
T +49 211 529252-22
F +49 211 529252-29
E-mail: anne.hennecke@mc-services.eu


Source(s) : MagForce AG

Schreiben Sie einen Kommentar